Login
Sponsor des TSV
Aktuelles
TSV knackt den SV Tannau und behält alle Punkte in Eriskirch 18.10.2021 16:29:49

Schon vor Anpfiff war am vergangenen Sonntag klar, dass die Mannschaften des TSV Eriskirch an diesem Tag eine harte Nuss zu knacken haben würden: Die Teams des SV Tannau, die als besonders kampfstark gelten, gastierten auf dem Sportplatz an der Neuen Mitte.

Beim Spiel der ersten Mannschaften legte der TSV los wie die Feuerwehr: Von Anpfiff an wurde Druck ausgeübt und der Ball lief immer wieder schnell durch die eigenen Reihen. Nach 14 Minuten führte ein Angriff über den rechten Flügel zum 1:0 für unsere Jungs: Niklas Röther flankte auf den zweiten Pfosten, Jannik Brändle versenkte den Ball anschließend sehenswert mit dem Außenrist. Tannaus Topstürmer musste unmittelbar danach verletzt früh vom Feld, vielleicht war auch dies ein Grund, wieso die Gäste im kompletten ersten Durchgang zu keiner gefährlichen Torchance kamen. Mit Sicherheit lag es aber auch an der konzentrierten Leistung der Gelb-Blauen, die unbeirrt weiter nach vorne spielten. Nach 26 Minuten zappelte der Ball dann das zweite Mal im Tannauer Netz: Dieses Mal war es Niklas Röther selbst, der sich in die Torschützenliste eintrug. Bis zur Pause hatte der TSV weiter mehr vom Spiel, Zählbares kam dabei aber nicht mehr heraus.

Nach dem Seitenwechsel hätte die Mannschaft von Trainer Achim Vogel frühzeitig für die Entscheidung sorgen können, verpasste es jedoch, die Überlegenheit zum 3:0 zu nutzen. Die beste Möglichkeit dazu hatte Daniel Knejski in der 58. Minute: Der Ball prallte nach einem Zweikampf zwischen Maximilian Jäger und dem Tannauer Torhüter zu Knejski, sein Schuss wurde von einem Verteidiger allerdings per Kopf noch geklärt. So blieb es bis zur Nachspielzeit beim 2:0, erst dann kamen die Gäste zu ihren besten Offensivszenen: Zunächst parierte TSV-Torhüter Martin Schwarzenberger einen Schuss reaktionsschnell, nur eine Minute später verhinderte die Latte den Tannauer Anschlusstreffer. Letztlich sollte aber kein weiterer Treffer mehr fallen, direkt nach dieser Szene pfiff der Schiedsrichter ab. Ein verdienter Sieg des TSV Eriskirch, der zuvor lange auf einen Sieg gegen den SV Tannau warten musste.

 

TSV II gewinnt ebenfalls verdient

Die Fans sahen beim Spiel der zweiten Mannschaften ebenfalls einen von Beginn an dominant auftretenden TSV, der sich früh für seinen Aufwand belohnte: Bereits in der neunten Minute tauchte Dominik Knöpfler nach feinem Zuspiel von Markus Buhmann frei vor dem Tor des SV Tannau II auf und markierte den Führungstreffer. Auch ansonsten hatten die Gelb-Blauen deutlich mehr vom Spiel und leisteten sich in der ersten Halbzeit nur kurzzeitig ein paar kleine Unkonzentriertheiten, die allerdings nicht bestraft wurden.

Im zweiten Durchgang das gleiche Bild: Unsere Jungs ließen Ball und Gegner laufen, sobald man jedoch in Strafraumnähe kam, wurden die Zuspiele zu ungenau. Es sollte bis zur 82. Minute dauern, ehe die Entscheidung fiel: Der Tannauer Schlussmann spielte unglücklich auf Markus Buhmann, der den Ball anschließend aus 25 Metern mit einem Heber im leeren Tor unterbrachte. Bis zur Nachspielzeit passierte dann nichts mehr – doch mit dem Schlusspfiff gelang den Gästen doch noch der Treffer zum 2:1. Unter dem Strich aufgrund des großen Chancenpluses ein knapper, aber hochverdienter Sieg unserer Zweiten.

TSV schwächt sich selbst – Keine Punkte bei der SpVgg Lindau zu holen 11.10.2021 20:05:55

Mit leeren Händen mussten die Mannschaften des TSV Eriskirch am vergangenen Sonntag die Heimreise aus Lindau antreten: Die Erste musste eine herbe 5:0-Niederlage einstecken, die Zweite war bei der 3:0-Pleite gegen die SpVgg Lindau II ebenfalls letztlich chancenlos. Damit wurden die Bayern, deren Teams in ihren Ligen jeweils auf Platz zwei stehen, ihrer Favoritenrolle gerecht.

Bei der ersten Mannschaft zeigte die SpVgg von Beginn an, dass sie gewillt war, das Geschehen an sich zu reißen und das Spiel zu bestimmen. Mit dem hohen Tempo und der Passsicherheit der Gastgeber hatten unsere Jungs immer wieder Probleme, nichtsdestotrotz bewahrte die TSV-Defensive um den starken Torhüter Martin Schwarzenberger die Elf von Trainer Achim Vogel vor einem frühen Rückstand. Leider konnten im Spiel nach vorne nicht die gewünschten Nadelstiche gesetzt werden, zu viele Bälle wurden im Aufbauspiel frühzeitig verloren und man musste sich mit viel Aufwand das Leder zurückerkämpfen. Umso bitterer, dass das 0:1 selbst verschuldet war: Marcel Schwarzenberger verlor am eigenen Strafraum den Ball und konnte den Lindauer Stürmer anschließend nur mit einem Foul am Torabschluss hindern. Der Schiedsrichter zeigte Rot und entschied auf Elfmeter – die härteste aller möglichen Strafen, denn das Foul geschah wohl noch außerhalb des Sechzehners. Spielte letztlich keine Rolle, Lindau verwandelte den Elfmeter zur verdienten Führung. Bis zur Pause blieb das Spiel dennoch offen, es blieb vorerst beim 0:1.

Dieses knappe Ergebnis erst einmal zu halten, war die Vorgabe für den Beginn der zweiten Halbzeit. Das sollten die Lindauer jedoch mit aller Macht zu verhindern wissen: Eiskalt spielten sie ihre Feldüberlegenheit aus und erzielten innerhalb von acht Minuten drei weitere Treffer. Damit war das Spiel frühzeitig endgültig entschieden, auf der anderen Seite wollte unseren Jungs nicht einmal der durchaus verdiente Ehrentreffer gelingen. Die ein oder andere Möglichkeit gab es zwar, zwingend genug konnten die Gelb-Blauen jedoch in Unterzahl gegen einen starken Gegner an diesem Tag nicht werden. Gegen Ende des Spiels musste man sogar noch das fünfte Gegentor hinnehmen.

Beim Spiel der zweiten Mannschaften sahen die Zuschauer ein ausgeglicheneres Spiel. Folgerichtig stand es zur Pause unentschieden, wobei auf beiden Seiten der ein oder andere Treffer hätte fallen können. Nach dem Seitenwechsel musste jedoch Timo Dehm nach wiederholtem Foulspiel mit Gelb-Rot vom Platz und ab da übernahm die SpVgg II das Kommando. Kurze Zeit nach dem Platzverweis erzielten sie zwei Tore, die der TSV II nicht mehr kontern konnte. Das 3:0 kurz vor Schluss entschied die Partie endgültig.

Bittere Niederlagen, die unsere Jungs aber nicht umwerfen. Es stehen noch einige wichtige Spiele vor der Winterpause an, weiter geht es am kommenden Sonntag mit den Heimspielen gegen den SV Tannau. Anpfiff bei der zweiten Mannschaft ist um 12.45 Uhr, die Erste spielt anschließend um 15 Uhr. Wir würden uns über viele TSV-Fans am Sportplatz an der Neuen Mitte freuen!

Furioser TSV schlägt Oberteuringen deutlich mit 4:0 – Zweite komplettiert erfolgreiches Wochenende 04.10.2021 19:08:51

Der TSV Eriskirch hat das Heimspiel am vergangenen Sonntag bereits vor der Pause für sich entschieden: Mit einem furiosen Start zeigte die Mannschaft von Trainer Achim Vogel von Spielbeginn an, wer Herr im Hause ist und führte nach 45 Minuten klar mit 3:0.

Zunächst tasteten sich beide Teams ab, nach 15 Minuten zappelte der Ball dann das erste Mal im Netz der Gäste: Nach einem Eckball von Niklas Röther reagierte Maximilian Jäger im Strafraum am schnellsten und markierte die frühe Führung. Auch danach spielten unsere Jungs weiter nach vorne, Oberteuringen fand kein Mittel gegen die Offensivwucht der Gelb-Blauen. Nach einer weiteren guten Möglichkeit durch Niklas Röther war es dann Daniel Knejski in der 31. Minute, der mit einem überlegten Flachschuss den SVO-Torhüter ausguckte. Die Gäste wurden auch danach stets erfolgreich in ihren Angriffsbemühungen gestört, durch direktes Spiel nach vorne wurde es bis zum Pausenpfiff noch das ein oder andere Mal gefährlich – und schließlich auch erfolgreich: Nach einem Traumpass von Kapitän Felix Heppeler war der durchgestartete Niklas Röther frei durch und tunnelte den Oberteuringer Keeper eiskalt.

Auch nach der Pause hatten unsere Jungs weiter Lust auf Tore. In der 49. Minute entschied ein Angriff über Marco Morandell, Daniel Knejski und schließlich Maximilian Jäger das Spiel endgültig – für den „Hunter“ war das 4:0 bereits der fünfte Saisontreffer. Der SVO versuchte zwar weiterhin, zum Anschlusstreffer zu kommen, mehr als ein Schuss, den TSV-Torhüter Martin Schwarzenberger stark an die Latte lenkte, sprang allerdings nicht heraus. Auf der anderen Seite hätte eine Bruder-Kombination beinahe noch das 5:0 beschert: Pascal flankte auf Niklas Röther, dessen Schuss landete allerdings an der Latte. Unsere Jungs brachten den klaren Vorsprung letztlich souverän über die Zeit, auch in der Höhe geht das Resultat in Ordnung.

 

TSV II steht sicher und siegt verdient

Unsere zweite Mannschaft zeigte gegen den SV Oberteuringen II nahezu über die gesamte Spieldauer eine konzentrierte und mannschaftlich geschlossene Leistung. Schon zu Beginn hatten die Gelb-Blauen zwei Riesenchancen, scheiterten jedoch im letzten Moment. Frank Hafner nutzte in der 26. Minute dann seine Einschusschance im Eins-gegen-eins mit dem Torwart eiskalt aus – es stand 1:0 für den TSV II. Danach herrschte unverständlicherweise etwas Durcheinander bei unserer Zweiten und die bis dahin harmlosen Gäste hatten mehrere Gelegenheiten, kurz vor dem Seitenwechsel zum Ausgleich zu kommen. Glück hatten unsere Jungs, als der Schiedsrichter ein Tor des SVO II wegen Abseits aberkannte, denn der Ball wäre auch ohne eine Berührung eines weiteren Gäste-Stürmers im Netz gelandet.

In der zweiten Halbzeit spielte man noch konzentrierter, ließ defensiv nichts anbrennen und muss sich letztlich nur vorwerfen, die Partie nicht frühzeitiger entschieden zu haben. Von vielen Möglichkeiten führte eine schließlich zum 2:0 in der 83. Minute: Einen Freistoß von David Balzer konnte der Gäste-Torwart – ein Feldspieler, der für den verletzten Torhüter gegen Spielende ins Tor musste – nicht festhalten, Julian Brugger war zur Stelle und entschied mit seinem ersten Treffer im aktiven Bereich die Partie.

Nach diesem Sechs-Punkte-Wochenende reisen unsere Jungs am kommenden Sonntag zu den Auswärtsspielen nach Lindau. Bei der SpVgg warten auf beiden TSV-Teams schwere Aufgaben, die Lindauer stehen mit ihren Mannschaften in den jeweiligen Ligen auf Platz zwei. Nichtsdestotrotz ist der TSV mit einer guten Leistung in der Lage, jedem Team in dieser Liga weh zu tun. Anpfiff bei der Zweiten ist um 12.45 Uhr, die Erste spielt anschließend um 15 Uhr. Wir würden uns sehr freuen, wenn uns viele TSV-Fans nach Lindau begleiten würden!

TSV entführt in hart umkämpftem Spiel in Karsee einen Punkt 27.09.2021 12:26:23

Der TSV Eriskirch hatte am vergangenen Sonntag eine harte Nuss zu knacken: Der SV Karsee gilt insbesondere auf heimischem Platz als schwer zu bespielen, was sich bewahrheiten sollte. Ein Grund ist sicherlich das sehr kleine Spielfeld: Seitenlinie und Strafraum trennen nur rund eineinhalb Meter, daher war kaum Raum, um ein vernünftiges Passspiel aufzuziehen.

Darauf stellte TSV-Trainer Achim Vogel sein Team bereits unter der Woche im Training ein: Der Übungsplatz in Eriskirch wurde für die Einheiten so abgesteckt, dass sich unsere Jungs im Vorfeld ein wenig an die veränderten Bedingungen gewöhnen konnten. Letztlich sollten die Zuschauer aber kein schönes Spiel zu sehen bekommen.

Denn aufgrund des begrenzten Raums versuchten es beide Teams mehr und mehr mit langen Bällen – schließlich war es kein Problem, aus der eigenen Hälfte heraus eine Flanke in den gegnerischen Strafraum zu schlagen. Zudem waren sehr viele Einwürfe das Resultat – diese konnten ohne Mühe in den Strafraum geworfen werden und waren daher oft gefährlicher als ein Eckball beziehungsweise eine Flanke. Ebenso gab es deutlich mehr Zweikämpfe und dementsprechend mehr Foulspiele auf beiden Seiten – ein richtiger Spielfluss konnte so über die gesamte Spieldauer kaum zustande kommen.

Nichtsdestotrotz gab es natürlich auch Torchancen, die erste hatten die Gelb-Blauen bereits nach fünf Minuten: Niklas Röther flankte schön auf Maximilian Jäger, seine Volleyabnahme landete jedoch an der Latte. Auch Daniel Knejski und Kapitän Felix Heppeler hatten Einschussmöglichkeiten, es sollte jedoch bis zur 33. Minute dauern, ehe die TSV-Fans jubeln konnten: Marcel Schwarzenberger verwandelte im Nachschuss einen Foulelfmeter zum 1:0. Bis dahin stand die Eriskircher Defensive solide und ließ nichts zu, allerdings sollte die Führung nur zwei Minuten halten: Nach einem Karsee-Eckball gab es ein Getümmel im TSV-Strafraum, sowohl Torhüter Martin Schwarzenberger als auch Marco Morandell wurden dabei gefoult. Der Schiedsrichter, ansonsten mit einer sehr ordentlichen Leistung, übersah diese Fouls leider und so konnte ein Spieler der Gastgeber ungehindert den Ausgleich markieren. Bitter zudem für den TSV, dass es nach einem klaren Foul im Strafraum an Daniel Knejski keinen weiteren Strafstoß gab.

In der zweiten Halbzeit dasselbe Bild: Kaum Kombinationen, viel „Kick and Rush“ und daher wenige Torchancen. Nichtsdestotrotz waren unsere Jungs die spielerisch klar bessere Mannschaft, doch das sollte sich an diesem Tag nicht auszahlen. Glück hatte der TSV, als Karsee einen Freistoß an die Latte setzte. Beide Teams kämpften und wollten den Siegtreffer, letztlich blieb es aber bis zum Schluss beim 1:1.

Ein Punkt, mit dem der TSV nun leben muss – vielleicht wäre auf einem größeren Platz mehr drin gewesen. Abhaken und weitermachen, denn am kommenden Sonntag steht die nächste schwere Aufgabe an: Die Mannschaften des SV Oberteuringen gastieren auf dem Sportplatz an der Neuen Mitte. Anpfiff bei der Ersten ist um 15 Uhr, die Zweite greift nach einem spielfreien Wochenende ebenfalls wieder ins Geschehen ein und spielt um 12.45 Uhr. Wir würden uns sehr freuen, wenn dann wieder viele TSV-Fans den Weg an den Sportplatz finden würden!

TSV-Teams lassen Ailingen keine Chance auf Punkte 22.09.2021 11:11:19

Gelungener Auftritt der Mannschaften des TSV Eriskirch: Am vergangenen Sonntag gewann sowohl die Erste als auch die Zweite ihr Heimspiel jeweils deutlich mit 5:2. Gegner waren die TSG Ailingen II bzw. die TSG Ailingen III.

Bei der ersten Mannschaft stand Trainer Achim Vogel vor einem Luxusproblem: Da er eine Taktik mit lediglich einem „echten“ Stürmer wählte, musste er sich zwischen Patrick Krohmer und Maxi Jäger als vorderste Spitze entscheiden. Die Wahl fiel auf Jäger, was sich an diesem Tag als goldrichtige Wahl herausstellen sollte. Denn der „Hunter“ präsentierte sich in Top-Form und markierte bereits in der Anfangsphase einen Doppelpack (3., 8.). Beide Male war er mustergültig von Niklas Röther bedient worden. Erst danach wurde die TSG II das erste Mal gefährlich, TSV-Torhüter Martin Schwarzenberger war allerdings zur Stelle. In der 26. Minute gab es erneut Grund zum Jubel bei den Eriskircher Fans: Niklas Layer-Reiss steckte auf David Wenzel durch, der im Strafraum überlegt zum 3:0 abschloss. Damit nicht genug: Den Gelb-Blauen sollte in der ersten Hälfte sogar noch ein vierter Treffer gelingen. Eine Flanke von Niklas Röther rutschte dem Ailinger Torhüter bei regnerischem Wetter aus den Händen, Maxi Jäger war hellwach und spitzelte den Ball zum 4:0 über die Linie. Damit war das Spiel schon im ersten Durchgang vorentschieden, auch wenn die Gäste kurz vor dem Seitenwechsel noch das 4:1 erzielten.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit versuchte die TSG umgehend, auf 4:2 zu verkürzen, doch die TSV-Defensive ließ zunächst nichts anbrennen. Im Gegenteil: In der 55. Minute erhöhten unsere Jungs auf 5:1, als Jäger schön auf Jannik Brändle ablegte und dieser mit einem platzierten Schuss das fünfte Tor der Gelb-Blauen erzielte. In der Folge wurde der Vorsprung clever verwaltet, ohne dabei die Offensivbemühungen einzustellen. Achim Vogel nutzte dies zu mehreren Wechseln, um jedem Spieler genug Einsatzzeit geben zu können. Der letzte Treffer des Spiels, das 5:2, fiel in der 61. Minute. Anschließend hatte der eingewechselte Patrick Krohmer noch die Möglichkeit zum 6:2, doch letztlich blieb es beim hochverdienten Endstand von 5:2.

 

TSV II dominiert ebenfalls

Auch unsere zweite Mannschaft zeigte eine starke Leistung im B-Liga-Spiel gegen die TSG Ailingen III. Das Team von Trainer Niclas Hölzle schoss durch Treffer von Kilian Uhr, Alexander Kaupp und Erik Mohr bereits zur Pause einen 3:0- Vorsprung heraus. Die Gäste konnten dabei glücklich sein, nicht noch deutlicher in Rückstand zu liegen.

Nach dem Seitenwechsel kam die TSG nach einem Eckball per Kopf zum 3:1, was unsere Jungs aber nur zwei Minuten später mit dem 4:1 durch Joey Zeller konterten. Wiederum nur zwei Minuten später verkürzten die Gäste mit einem Sonntagsschuss auf 4:2, es blieb also zunächst spannend. Als Alexander Kaupp jedoch in der 79. Minute für das 5:2 sorgte, war die Partie endgültig entschieden.

Damit feiert der TSV einen wichtigen „Sechs-Punkte-Spieltag“. Weiter geht es für den TSV am kommenden Sonntag mit dem Auswärtsspiel beim SV Karsee. Anpfiff ist um 15 Uhr, die Zweite hat spielfrei.

TSV muss sich Schlachters knapp geschlagen geben – Zweite entführt einen Punkt 13.09.2021 18:01:32

Nach der Niederlage gegen den VfB Friedrichshafen II in der Vorwoche reisten die TSV-Mannschaften am vergangenen Sonntag hochmotiviert zum TSV Schlachters, um viele Punkte mit nach Eriskirch zu nehmen. Dass es am Ende unter dem Strich nur einer statt möglichen sechs Zählern wurde, sollte an diesem Tag jedoch nicht (nur) an der eigenen Leistung liegen.

Denn das Spiel hatte gerade erst begonnen, da entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter für die Gastgeber – durchaus schmeichelhaft, da der Schlachters-Spieler verdächtig leicht wie vom Blitz getroffen umfiel. TSV-Torhüter Martin Schwarzenberger musste so bereits nach zehn Minuten den Ball aus dem Netz holen und unsere Jungs einem Rückstand hinterherlaufen. Dabei begannen die Gelb-Blauen sehr engagiert und hatten vor dem Gegentor durch Kapitän Felix Heppeler eine gute Gelegenheit zur Führung. Nach 45 Minuten stand es letztlich weiterhin 1:0, die Zuschauer sahen bis dahin eine ausgeglichene Partie – in der Offensive der Gelb-Blauen mangelte es an Genauigkeit beim letzten Pass, um zu mehr gefährlichen Aktionen im gegnerischen Strafraum zu kommen. Die klareren Möglichkeiten hatte Schlachters bis dahin.

Im zweiten Durchgang wurde die Partie noch intensiver geführt. Allerdings geriet mit zunehmender Spieldauer der Schiedsrichter in den Mittelpunkt, denn trotz klarster Fouls der Gastgeber blieb die Pfeife des Unparteiischen stumm. Daniel Knejski musste nach überhartem Einsteigen des Gegners mehrere Minuten behandelt werden, es gab bei dieser ruppigen Aktion nicht einmal einen Freistoß für unsere Jungs. Dass der Schiedsrichter überfordert war, zeigte sich in unzähligen Szenen – als Beispiel sei genannt, dass er nicht einmal wahrnahm, dass der Linienrichter auf Schlachters-Seite ihm signalisierte, dass der Ball im Seitenaus war und er das Spiel einfach weiterlaufen ließ. So ging irgendwann jeglicher Spielfluss verloren, die Gastgeber gingen angesichts keiner drohenden Bestrafung immer härter in die Zweikämpfe und gegen Ende des Spiel revanchierte sich dann verständlicherweise der ein oder andere TSV-Akteur mit einem Foul.

So sahen die Fans an diesem Tag letztlich kein schönes Spiel – erfolgreich war es am Ende dann leider auch nicht, denn trotz aller Widerstände wurde die Leistung am Ende nicht einem Remis belohnt.

 

TSV II verspielt Sieg in der 90. Minute

Auch bei der zweiten Mannschaft hatte der Schiedsrichter einen kuriosen Auftritt in der ersten Halbzeit: Mit der unverständlichen Begründung, der TSV Eriskirch sei zu spät am Sportplatz angekommen, pfiff er ganze sieben Minuten früher zur Halbzeit. Trotz aller Erklärungsversuche (aufgrund der Corona-Auflagen für die Vereine muss hier und da nunmal mehr Zeit einkalkuliert werden) blieb dem TSV II so weniger Zeit, um einen 0:1-Rückstand aufzuholen. Denn dies war nach durchwachsener erster Hälfte der Pausenstand aus TSV-Sicht.
Kurz vor dem Seitenwechsel und auch danach waren unsere Jungs dann aber konzentrierter und drängten mehr und mehr auf den Ausgleich. Durch zwei Tore von Kilian Uhr gelang dieser im Verlauf der zweiten Halbzeit verdientermaßen auch, denn trotz der Treffer muss man sich vorwerfen, eine vielen Riesenchancen nicht zu einem weiteren Tor genutzt zu haben. Wie sich herausstellen sollte, hätte es dieses nämlich benötigt, um drei Punkte mitzunehmen: In der 90. Minute starteten die Gastgeber einen letzten Angriff, schlugen einen hohen Ball in den TSV-Strafraum und als der Ball nicht entscheidend geklärt werden konnte, netzte ein gegnerischer Spieler eiskalt ein. Aufgrund der mangelhaften Chancenverwertung ein ärgerliches Remis für unsere Zweite.

Weiter geht es für die Mannschaften des TSV am kommenden Sonntag: Auf dem Sportplatz an der Neuen Mitte trifft unsere Erste um 15 Uhr auf die TSG Ailingen II, unsere Zweite empfängt zuvor um 12.45 Uhr die TSG Ailingen III.

TSV muss sich dem VfB Friedrichshafen II erneut geschlagen geben 06.09.2021 21:50:15

Im vergangenen Monat lieferten sich der TSV Eriskirch und die zweite Mannschaft des VfB Friedrichshafen bereits im Bezirkspokal ein spannendes Duell, in welchem die Häfler am Ende als Sieger vom Platz gingen. Angesichts dieser jüngsten Ereignisse wollte die Mannschaft von Trainer Achim Vogel unbedingt zeigen, dass der VfB II zu schlagen ist. Verletzungs- und urlaubsbedingt müssen die Gelb-Blauen zwar momentan noch auf den ein oder anderen Spieler verzichten, der Kader am vergangenen Sonntag hatte dennoch die Qualität und vor allem den Willen, die Punkte in Eriskirch zu behalten.

Dabei erwischten unsere Jungs einen Start nach Maß: Nach tollem Zuspiel von Jannik Brändle war Niklas Röther auf dem linken Flügel seinem Gegenspieler enteilt und frei vor dem Tor, überlegt schloss er ins linke Eck ab und so führte der TSV schon nach zwei Minuten mit 1:0. Leider muss man im Nachhinein sagen, dass die frühe Führung vielleicht dazu veranlasste, es in der Folge nicht mehr mit letzter Konsequenz angehen zu lassen. Die hohen Temperaturen, die für beide Teams belastend waren, trugen währenddessen nicht dazu bei, dass die Fans ein spektakuläreres Spiel zu sehen bekamen. Es deutete sich kein Treffer an, als der Schiedsrichter in der 24. Minute plötzlich auf Elfmeter für die Gäste entschied: Eine Hereingabe des VfB prallte Michael Hartmann aus kurzer Distanz unabsichtlich an den Unterarm. Angesichts der Tatsache, dass das Regelwerk besagt, die Absicht gilt bei einem vermeintlichen Handspiel als Hauptkriterium, eine fragwürdige Entscheidung. TSV-Torhüter Martin Schwarzenberger hatte die Ecke zwar geahnt, konnte den Strafstoß zum Ausgleich letztlich aber nicht parieren.

In der zweiten Halbzeit konnten unsere Jungs trotz der gezeigten Entschlossenheit dem Gegner nicht entscheidend schaden: Zunächst hatten die Gelb-Blauen noch mehr vom Spiel, doch die sich bietenden Räume nutzten die Häfler nach und nach eiskalt aus. Bei einem Gegenangriff in der 56. Minute versuchte die TSV-Defensive zunächst, per Abseitsfalle die Attacke zu unterbinden. Das misslang, in der Folge jedoch schaute man nur zu und so konnte ein Häfler nach einer Flanke den Ball im Strafraum vor dem Abschluss zum 1:2 sogar noch in Ruhe annehmen. Danach gestaltete sich die Partie weiterhin offen, ein Remis schien möglich. Doch wie aus dem Nichts entschieden die Gäste das Spiel in der 79. Minute mit einem weiteren Konter vorzeitig. Fünf Minuten später gelang Daniel Knejski mit einem sehenswerten Schuss zwar noch das 2:3, der verdiente Punktgewinn blieb dem TSV letztlich aber verwehrt.

Die nächste Chance, Zähler aufs Konto zu packen, bietet sich den TSV-Teams am kommenden Sonntag: Um 15 Uhr steht die Partie beim TSV Schlachters an. Auch die zweite Mannschaft greift nach zweiwöchiger Pause wieder ins Geschehen ein und spielt zuvor um 12.45 Uhr gegen die zweite Mannschaft des TSV Schlachters.

TSV-Mannschaften holen wichtige Punkte gegen Fischbach/Schnetzenhausen 23.08.2021 20:48:01

Nach den unglücklichen Niederlagen zum Auftakt haben die Teams des TSV Eriskirch am vergangenen Samstag alle Punkte in Eriskirch behalten: Sowohl die erste als auch die zweite Mannschaft gewann verdient gegen die SGM Fischbach/Schnetzenhausen.

Verletzungs- und urlaubsbedingt muss TSV-Trainer Achim Vogel zwar derzeit noch auf den ein oder anderen Spieler verzichten, nichtsdestotrotz konnte er im wichtigen Heimspiel gegen die SGM eine schlagkräftige und vor allem hochmotivierte Elf aufs Feld schicken.

Vom Anpfiff an nahmen unsere Jungs die Zweikämpfe an und standen den Offensivspielern der Gäste auf den Füßen. Es ging direkt hin und her, effektiver zeigte sich dabei der TSV: Niklas Röther setzte sich nach einem langen Ball stark durch und schob den Ball zum 1:0 nach neun Minuten ins Tor. Umgehend danach schlug die SGM zurück und erzielte nach zwölf Minuten den Ausgleich. Kurz danach hatten die Gelb-Blauen Glück, als Fischbach/Schnetzenhausen die Chance zum 2:1 ausließ. Das machten die Vogel-Elf besser: Obwohl man kein Chancenplus herausspielen konnte, war die erneute Führung durch Patrick Krohmer nach einer halben Stunde angesichts des enormen Aufwands nicht unverdient. Bis zur Pause blieb es bei der knappen Führung.

Nach dem Seitenwechsel erwischte der TSV einen Start nach Maß: David Wenzel stand in der 47. Minute dort, wo ein Offensivspieler stehen muss und markierte abgeklärt das 3:1. Das gab unseren Jungs Sicherheit, wobei die Gäste keinesfalls daran dachten, aufzustecken. Erst als Niklas Röther in der 60. Minute mit einem überraschenden Abschluss in die kurze Ecke für das 4:1 sorgte, schien die Partie entschieden. Die TSV-Fans mussten jedoch noch einmal zittern, denn in der 68. Minute kam die SGM nach einer Flanke zum 4:2, Toni Bucher musste in der selben Szene mit Gelb-Rot vorzeitig zum Duschen. Obwohl Fischbach/Schnetzenhausen auch danach nicht locker ließ, brachten unsere Jungs den Vorsprung anschließend mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung über die Zeit und sicherten so verdient die ersten Punkte in dieser Kreisliga-A-Saison.

Am kommenden Wochenende sind beide TSV-Teams spielfrei. Weiter geht’s mit dem Heimspiel der ersten Mannschaft gegen den VfB Friedrichshafen II am 5. September, Anpfiff auf dem Sportplatz an der Neuen Mitte ist um 15 Uhr.

 

TSV II entschlossener als die SGM Fischbach/Schnetzenhausen II

Unsere zweite Mannschaft zeigte eine kämpferisch ebenso starke Leistung wie die Erste. Bei hohen Temperaturen ließ man Ball und Gegner gut laufen und ging früh in Führung, als Niko Kolars mit einem überlegten Schlenzer den SGM-Torhüter überwand. Anschließend stand die TSV-Defensive sicher und leistete sich bis zum Pausenpfiff keine nennenswerte Unsicherheit. Spätestens bei Torhüter Artur Messerle war stets Endstation.

In der zweiten Halbzeit dasselbe Bild: Den Gästen fehlten die Mittel, um die Gelb-Blauen ernsthaft in Verlegenheit zu bringen, sodass die Mannschaft von TSV-Coach Niclas Hölzle immer wieder zu guten Offensiv-Aktionen kam. Franz Bader war es schließlich, der mit einem Fernschuss in der 78. Minute für das entscheidende 2:0 sorgte. Damit hat sich unsere Zweite vor der zweiwöchigen Pause in der Kreisliga B4 ebenfalls die ersten wichtigen Punkte gesichert. 

TSV zum Auftakt punktlos – Heimspiele gegen Fischbach/Schnetzenhausen stehen an 16.08.2021 21:12:44

Nach rund sechs Wochen Vorbereitung – inklusive Test- und Pokalspielen – stand für die Mannschaften des TSV Eriskirch am vergangenen Sonntag der Auftakt in ihren jeweiligen Ligen an. Leider ereilte das Verletzungspech unsere Jungs in der Vorbereitung: Unter anderem fallen Thilo Hepp, Erik Mohr und Fabian Siegmund derzeit aus. Neben weiteren verletzten oder gesperrten Spielern kommen momentan noch die Urlauber hinzu, weshalb beide Kader zum Saisonstart etwas dünn besetzt und daher die ein oder andere Überraschung bereit hielten.

 

Nichtsdestotrotz konnte TSV-Trainer Achim Vogel beim Auswärtsspiel gegen die SGM Hege/Nonnenhorn/Bodolz eine hochmotivierte Elf aufs Feld schicken, die allemal die Qualität hatte, ein Kreisliga-A-Spiel für sich zu entscheiden. Das zeigte der TSV auch gleich zu Beginn: Daniel Knejski brachte die Gelb-Blauen bereits nach vier Minuten mit einem sehenswerten Heber aus 16 Metern in Führung. Auch danach bestimmten unsere Jungs das Geschehen auf dem Platz, die Defensive um die Innenverteidiger Toni Bucher und Marcel Schwarzenberger stand in den ersten 20 Minuten bombensicher. In der 18. Minute hätten die TSV-Fans fast das 2:0 bejubelt: Nach einem Steilpass von Niklas Röther lief Kapitän Felix Heppeler alleine auf das gegnerische Tor zu, umkurvte den Torwart, geriet dann jedoch ins Stolpern – ein Abschluss war aus spitzem Winkel nicht mehr möglich und letztlich verpuffte diese Möglichkeit. Statt die Führung auszubauen, musste der TSV nach 22 Minuten aus dem Nichts den Ausgleich hinnehmen, als ein SGM-Spieler einen Freistoß aus 17 Metern direkt verwandelte. Bis zur Pause drückten unsere Jungs zwar auf die erneute Führung, doch trotz klarem Chancenplus ging es mit einem Remis in die Halbzeit. Es sei dabei erwähnt, dass der Schiedsrichter ein klares Foul an Knejski im Strafraum nicht mit dem fälligen Elfmeterpfiff quittierte.

 

Den zweiten Durchgang begannen die Gelb-Blauen ebenfalls sehr engagiert, doch im letzten Drittel fehlten oft Ruhe und Präzision. Umso bitterer, dass die Hausherren ihre zweite Torchance umgehend nach 55 Minuten zum 2:1 nutzten. Dieser Nackenschlag war für den TSV nicht leicht zu verkraften: Es wurde in der Folge zwar auf das 2:2 gedrückt, doch das 3:1 der SGM in der 70. Minute bedeutete letztlich die Vorentscheidung. Bei hochsommerlichen Temperaturen fehlte in der Schlussphase die Kraft, um einen Zwei-Tore-Rückstand noch aufholen zu können. Hege nutzte letztlich vier Torchancen zu drei Toren, während der TSV aus doppelt so vielen Möglichkeiten nur einen Treffer machte.

 

Am kommenden Samstag bietet sich im Heimspiel gegen die SGM Fischbach/Schnetzenhausen die Chance, die ersten Punkte aufs TSV-Konto zu packen – beide Mannschaften werden hochmotiviert zu Werke gehen. Anpfiff bei der Ersten ist um 17 Uhr, die zweite Mannschaft spielt um 14.30 Uhr. Wir würden uns sehr freuen, viele Zuschauer zum ersten Liga-Heimspiel auf dem Sportplatz an der Neuen Mitte begrüßen zu können!

 

TSV II spielt unkonzentriert und verliert deutlich

Unsere zweite Mannschaft litt ebenfalls unter den vielen Ausfällen im Kader und so musste Trainer Niclas Hölzle teilweise improvisieren. Im Spiel gegen die SGM Hege/Nonnenhorn/Bodolz II lief jedoch sehr viel schief, sodass es nach 30 Minuten bereits 3:0 für die Gastgeber stand. Zu allem Überfluss musste Torhüter Joe Heine verletzt ausgewechselt werden, Hölzle hütete anschließend selbst das Tor. Neben Pech – das 2:0 resultierte aus einem individuellen Fehler, das 3:0 aus einem Sonntagsschuss – kam auch fehlende Konzentration bei unseren Jungs hinzu. Mit einfachen Ballverlusten und einem schwachen Passspiel demoralisierte man sich selbst, am Ende hieß es letztlich 4:0. Kommenden Sonntag möchte und wird unsere Zweite ein anderes Gesicht an den Tag legen.

Danke für 2020 10.12.2020 16:22:28

Liebe Fans,

ein besonderes Jahr neigt sich dem Ende zu und auch für uns Fußballer waren die zurückliegenden Monate alles andere als gewöhnlich. Dabei begann im Februar eigentlich alles wie immer: Unser Trainer, Achim Vogel, schickte jedem Spieler den Vorbereitungsplan für die Rückrunde, die eigentlich im März hätte beginnen sollen. Doch nach den ersten absolvierten Trainingseinheiten sowie wenigen Testspielen kam der Lockdown und es hieß: Irgendwie fit halten, da man ja nicht wusste, ob und wann die Saison fortgesetzt werden kann.

Als im Frühsommer dann klar war, dass die Saison abgebrochen wird, sanken auch die Infektionszahlen und die Sommervorbereitung konnte wie geplant Anfang Juli starten. Die Euphorie war groß, schließlich lagen rund vier Monate ohne Ball hinter uns. Der Bezirkspokal begann, Testspiele wurden absolviert und Ende August legten unsere Teams auch in ihren Ligen wieder los.

Im Herbst zeichnete sich jedoch bald ab, dass der weitere Spielbetrieb angesichts erneut stark steigender Infektionszahlen äußerst unsicher ist. So war es letztlich keine Überraschung, dass Ende Oktober letztmals der Ball rollte und seitdem wieder Individualtraining auf dem Programm steht. Wir hoffen nun, zum Frühjahr wieder wie gewohnt trainieren und anschließend spielen zu können.

Bis dahin wünschen wir allen TSV-Freunden fröhliche, besinnliche Weihnachten und einen guten Rutsch in ein hoffentlich sorgenfreieres neues Jahr. Ein herzliches Dankeschön für die überragende Unterstützung 2020, bleibt gesund!

Eure TSV-Fußballer

 

TSV muss sich mit Remis begnügen 27.10.2020 00:45:54

Anfang August schaltete der TSV Eriskirch im Pokal den SV Ettenkirch knapp mit 1:0 aus, am vergangenen Sonntag stand nun das Heimspiel in der Liga auf dem Programm.

Die Partie auf dem Sportplatz an der Neuen Mitte begann ganz nach den Vorstellungen von TSV-Trainer Achim Vogel: Bereits nach fünf Minuten brachte Maxi Jäger mit seinem fünften Saisontor die Gelb-Blauen nach Vorarbeit von Kapitän Felix Heppeler per Kopf in Führung. Das gab unseren Jungs erst einmal Sicherheit, allerdings verpasste man es, in der Folge diesen Schwung mitzunehmen. Die Gäste fanden mehr und mehr ins Spiel und die Zuschauer sahen somit ein recht ausgeglichenes Spiel. Nach einer Viertelstunde musste der TSV-Anhang durchatmen, als ein Ball beinahe unglücklich ins eigene Tor geklärt wurde. Letztlich wurde Torhüter Martin Schwarzenberger in der ersten halben Stunde aber nicht ernsthaft geprüft. Nach 35 Minuten gab es dann Aufregung: Niklas Röther lief nach einem schönen Steilpass frei auf den Ettenkircher Schlussmann zu, legte mustergültig auf Jäger quer und dieser markierte das vermeintliche 2:0. Der Schiedsrichter entschied jedoch auf Abseits beim Querpass, was sehr fragwürdig war – wenn überhaupt, lag zuvor eine Abseitsstellung vor. Statt 2:0 hieß es wenige Minuten später leider 1:1, denn durch einen verunglückten Pass aus der TSV-Defensive heraus kamen die Gäste durch und nutzten den plötzlichen Freiraum eiskalt zum Ausgleich.

Nach dem Seitenwechsel gestaltete sich die Partie weiter ausgeglichen, dabei wurden die Zweikämpfe nun intensiver. Viele Fouls unterbrachen den Spielfluss, unfair ging jedoch keines der beiden Teams zu Werke. Gefahr kam auf beiden Seiten am ehesten nach ruhenden Bällen zustande, Großchancen gab es unter dem Strich aber nur wenige. In der 64. Minute hätte Felix Heppeler mit einem sehenswerten Flugkopfball den TSV erneut in Führung bringen können, der Ball strich jedoch über das Tor. Auch Maxi Jäger hatte in der 80. Minute noch eine gute Gelegenheit, der Ettenkircher Torhüter blieb im Eins-gegen-eins allerdings Sieger. Ein Sieg wäre aufgrund der leichten Überlegenheit verdient gewesen, es blieb letztlich aber bis zum Ende beim 1:1.

Der TSV Eriskirch rangiert in der Kreisliga A II damit nach sieben Spielen auf dem zwölften Platz. Um in der Tabelle ein Stück nach oben zu klettern, ist (nach dem Nachholspiel in Tettnang am Mittwoch, 19 Uhr) am kommenden Sonntag ein Sieg beim SV Karsee nötig. Anpfiff ist um 15.30 Uhr, die zweite Mannschaft hat spielfrei. Wir freuen uns, wenn dann wieder viele unserer treuen Fans für uns da sind!

 

TSV II siegt knapp, aber verdient

Der TSV Eriskirch II hat nach zwei Niederlagen einen knappen 1:0-Erfolg gegen den SV Ettenkirch II eingefahren. Über die gesamte Spielzeit hatte die Mannschaft der Spielertrainer Kilian Uhr und Jochen Petzi die klareren Chancen und auch mehr Spielanteile. Dennoch war es eine enge Partie, die letztlich durch das Tor von Alexander Kaupp nach Vorlage von Marc Linzmajer in der 44. Minute zugunsten des TSV II entschieden wurde. Damit bleibt unsere Zweite in der Kreisliga B4 weiter ganz oben dran.

TSV muss sich knapp geschlagen geben 12.10.2020 21:24:12

Nach zwei Siegen in Folge sollte im Auswärtsspiel bei der TSG Ailingen II der nächste Erfolg gelingen. Am Ende sollte es auf dem Kunstrasen jedoch nichts zu holen geben, damit verpasst der TSV Eriskirch vorerst den Sprung ins obere Tabellendrittel.

Die Gastgeber bestimmten die Anfangsphase und hatten in den ersten 20 Minuten bereits drei gute Gelegenheiten, während unsere Jungs zunächst schwer ins Spiel fanden. TSV-Torhüter Martin Schwarzenberger verhinderte in der 23. Minute mit einer tollen Fußabwehr die Führung der Ailinger. Auch in der 37. Minute blieb Schwarzenberger Sieger im Eins-gegen-eins und so stand zunächst weiterhin 0:0. Für die Gelb-Blauen sorgte Jannik Brändle nach guter Vorlage von Patrick Krohmer in der 41. Minute für Gefahr, sein Schuss wurde jedoch pariert. Unter dem Strich bestimmten die Hausherren aber das Spiel und leider nutzten sie dies noch vor der Pause aus: In der 43. Minute konnte die TSV-Defensive den Ball nicht konsequent klären und ein Ailinger sorgte mit einem platzierten Schuss für das 1:0.

Zur zweiten Halbzeit musste TSV-Trainer Achim Vogel verletzungsbedingt auswechseln: Der gerade erst wieder fit gewordene Marcel Schwarzenberger wurde durch Niklas Bohlken ersetzt. Und es waren erst sieben Minuten im zweiten Durchgang absolviert, da brach mit Jochen Petzi der zweite Innenverteidiger verletzungsbedingt weg, Frank Hafner kam für ihn in die Partie. Kurz danach brandete Jubel bei den TSV-Fans, der Schiedsrichter gab das Tor allerdings wegen Abseits nicht. Fünf Minuten später hatte Maxi Jäger die Chance auf den Ausgleich, ehe es unübersichtlich wurde: Nach einer Rudelbildung musste ein Ailinger zum Duschen, mehrere Spieler sahen Gelb. Beide Trainer wechselten daraufhin nochmals aus und unsere Jungs nutzten diese Phase der Unordnung zum Ausgleich: Patrick Krohmer bediente seinen Sturmpartner Maxi Jäger und dieser sorgte mit einem unhaltbaren Abschluss für das 1:1. Ein Mann mehr und den Ausgleich erzielt, nun sollte doch etwas gehen, dachten sich nicht nur die TSV-Fans. Doch leider kam es anders: Nur drei Minuten später konnte der Ball erneut nur halblebig geklärt werden, Ailingen markierte eiskalt das 2:1. Auch danach konnten die Gelb-Blauen trotz Überzahl leider nicht mehr entscheidend zulegen und hatten es Glück und Können zu verdanken, nicht das dritte Tor zu kassieren. In der Schlussminute hatte Patrick Krohmer dann doch noch die Chance zum erneuten Ausgleich, doch er verpasste um Haaresbreite. Zwei Minuten später musste Krohmer nach wiederholtem Foulspiel noch vorzeitig vom Platz, damit fehlt er leider kommende Sonntag.

Dann geht’s für die TSV-Teams nach Hege, wo die Zweite zunächst um 12 Uhr gegen die SGM HeNoBo II antritt, ehe im Anschluss die ersten Mannschaften um 15 Uhr spielen. Wir würden uns sehr freuen, wenn dann wieder viele unserer treuen TSV-Fans für uns da sind!

 

TSV II erlebt Wechselbad der Gefühle

Unsere zweite Mannschaft trat als klarer Favorit beim VfL Brochenzell III an wurde dieser Rolle in der ersten halben Stunde auch gerecht. Alexander Kaupp brachte den TSV II schon nach neun Minuten per Kopf in Führung, Markus Buhmann legte in der 19. Minute mit einem direkt verwandelten Freistoß zum 2:0 nach. Was dann ab der 35. Minute passierte, ist kaum zu erklären: In der Defensive wurden einfache Fehler gemacht, man ging nicht in die Zweikämpfe, schaute nur zu und attackierte kaum oder gar nicht. Der Leidtragende war TSV-Schlussmann Josef Heine, der bis zum Pausenpfiff drei Mal den Ball aus dem Netz holen musste und dabei jedes Mal machtlos war.

Die Stimmung schien zu kippen, doch in der Pause berappelte sich das Team und zeigte die richtige Reaktion: Man besann sich wieder auf seine Stärken und dominierte das Spiel wieder mehr und mehr. Die Folge: Zunächst markierte Niko Kathan das 3:3 nach einer schönen Kombination. In der 62. Minute war es dann Thilo Hepp, der den TSV II erneut in Führung brachte. Die endgültige Entscheidung besorgte Erik Mohr schließlich in der 88. Minute mit dem 5:3.

Ein Sieg, der aufgrund der Unkonzentriertheiten vor dem Pausenpfiff kurzzeitig in Gefahr geriet, jedoch unter dem Strich hochverdient war.

Erster „Sechs-Punkte-Spieltag“ für den TSV 05.10.2020 21:35:29

Bislang erlebten die TSV-Fans an Spieltagen gemischte Gefühle: Während die Zweite ihre ersten beiden Partien souverän gewann ehe sie in der Vorwoche in Kehlen die erste Niederlage hinnehmen musste, stand die Erste nach zwei Spieltagen noch ohne Punkte da und punktete schließlich am dritten Spieltag erstmals dreifach. Gegen die Teams des TSV Neukirch sollte daher am vergangenen Sonntag unbedingt der erste „Sechs-Punkte-Spieltag“ der Saison gelingen.

TSV-Trainer Achim Vogel muss derzeit zwar weiterhin den ein oder anderen Ausfall kompensieren, dennoch gingen die Gelb-Blauen leicht favorisiert in die Partie. Schon nach fünf Minuten kamen unsere Jungs das erste Mal gefährlich zum Abschluss im Neukircher Strafraum, der Schuss wurde allerdings per Hand abgefälscht, weshalb der Unparteiische zurecht auf den Elfmeterpunkt zeigte. Marco Morandell übernahm die Verantwortung, sein Schuss wurde jedoch vom Neukircher Schlussmann pariert und so stand es weiterhin 0:0. Nach diesem dramatischen Auftakt gestaltete sich das Spiel in der Folge ausgeglichener und so war es im Nachhinein fast schon eine kleine Vorentscheidung, dass Frank Hafner in der 25. Minute die Führung markierte: Einen Fernschuss von Niklas Röther konnte der Gästetorwart nicht festhalten und Hafner staubte eiskalt ab. In der Defensive standen die Gelb-Blauen sicher und ließen über die gesamte Spieldauer wenig bis nichts zu. Patrick Krohmer hatte vor dem Pausenpfiff noch die Chance aufs 2:0, vorerst blieb es jedoch bei der knappen Führung.

Nach dem Seitenwechsel drängte unser TSV auf die Entscheidung und drängte die Gäste immer weiter in die eigene Hälfte. Das zahlte sich bald aus: Zunächst bediente Patrick Krohmer in der 55. Minute seinen Sturmpartner Maxi Jäger, der aus kurzer Distanz den zweiten TSV-Treffer besorgte. Nur vier Minuten später war es Niklas Röther, der Jäger im Strafraum in Szene setzte – die Folge war das 3:0. In der 68. Minute war es schließlich Krohmer selbst, der sich nach einer Vorlage von Daniel Knejski in die Torschützenliste eintrug. Damit war die Partie endgültig entschieden und unsere Jungs spielten die verbleibende Zeit routiniert herunter.

Der zweite Sieg in Folge gibt unserer Ersten weitere Sicherheit vor dem Auswärtsspiel am kommenden Sonntag bei der TSG Ailingen II (Anpfiff: 10.30 Uhr). Bei einer ähnlich engagierten Leistung ist der nächste Erfolg auf jeden Fall möglich. Unsere Zweite spielt um 12 Uhr beim VfL Brochenzell III. Wir würden uns sehr freuen, wenn unsere treuen Fans dann wieder zahlreich für uns da sind!

 

TSV II mit Kantersieg gegen Neukirch II

Unsere zweite Mannschaft hat sich von der Niederlage in Kehlen gut erholt und gegen den TSV Neukirch II eine über 90 Minuten engagierte, konzentrierte Leistung gezeigt. Über die volle Spieldauer war man die bessere Mannschaft und erzielte auch konsequent Tor um Tor. Am Ende konnten die Gäste, die das Spiel nach zwei Platzverweisen in der zweiten Halbzeit zu neunt beenden mussten, froh sein, nicht noch höher verloren zu haben. Die Treffer für den TSV II beim 7:0-Sieg erzielten Thilo Hepp, Jochen Petzi, David Balzer, Erik Mohr, Nikolai Kolars und Markus Buhmann (2).

Hygienekonzept TSV Eriskirch Abt. Fußball 29.09.2020 14:55:48

Der TSV Eriskirch hat für das Training der Mannschaften sowie für den regulären Spielbetrieb ein Hygienekonzept erarbeitet.

Das Hygienekonzept finden Sie hier:

Hygienekonzept

TSV revanchiert sich für Pokal-Aus 28.09.2020 18:34:20

Nachdem der TSV Eriskirch in der zweiten Pokalrunde vor wenigen Wochen am VfB Friedrichshafen II knapp gescheitert war, wollte es die Mannschaft von Achim Vogel am vergangenen Sonntag im Ligaspiel besser machen und Zählbares mit nach Eriskirch nehmen. Zu den Ausfällen kam nach dem Abschlusstraining leider noch Marcel Schwarzenberger hinzu, Niklas Bohlken ersetzte ihn in der Startelf.

Das Spiel gestalteten die Gastgeber von Beginn an druckvoll und schon nach fünf Minuten wurde TSV-Torhüter Martin Schwarzenberger mit einem Kopfball das erste Mal geprüft. Unsere Jungs kamen nur selten zur Entlastung, überstanden die Anfangsphase aber schadlos. Nach 20 Minuten hofften die TSV-Fans auf einen Elfmeter, doch das vermeintliche Foul an Patrick Krohmer reichte nicht für einen Pfiff. Nur drei Minuten später war es erneut Schwarzenberger, der die Gelb-Blauen mit einer Blitzreaktion vor einem Rückstand bewahrte. Nach einer halben Stunde hatte der TSV dann Glück, als ein Schuss der Hausherren an der Latte landete. Kurz vor dem Seitenwechsel hatte Marco Morandell noch eine Möglichkeit für den TSV, doch sein Schuss war letztlich kein Problem für den VfB-Schlussmann.

Nach dem Seitenwechsel machten es die Gelb-Blauen dann besser und das Spiel gestaltete sich ausgeglichener. Nichtsdestotrotz hatte der VfB weiterhin die klareren Gelegenheiten, um in Führung zu gehen. Das zahlte sich dann leider schließlich in der 58. Minute aus, als die Gastgeber in Führung gingen. Achim Vogel musste zudem zweimal verletzungsbedingt auswechseln: Niklas Röther kam für Daniel Knejski in die Partie, Jochen Petzi ersetzte in der Abwehr Toni Bucher. Kurz vor dem Rückstand hatten unsere Jungs eine gute Phase, glücklicherweise machten sie nach dem Gegentreffer unbeirrt weiter: In der 75. Minute startete der TSV einen Konter über die rechte Seite, Niklas Röther legte den Ball in die Mitte und Maxi Jäger stand dort, wo ein Stürmer stehen muss und markierte das 1:1. Nur drei Minuten später konnten die Gelb-Blauen erneut Jubeln: Patrick Krohmer schraubte sich nach einem Freistoß im VfB-Strafraum am höchsten und plötzlich stand es 2:1. Das Spiel war mit einer Energieleistung gedreht und nun galt es, den Dreier über die Zeit zu bringen. Der VfB startete noch mehrere Angriffe und traf unter anderem erneut Aluminium. Es musste im Kollektiv um jeden Ball gekämpft werden, doch auch das meisterten unsere Jungs an diesem Tag bravourös und so entführte man am Ende alle Punkte aus dem Zeppelinstadion und revanchierte sich so für die Pokal-Niederlage.

Der erste Saisonsieg gibt dem TSV nun Auftrieb, doch ist das alles quasi nichts wert, wenn am kommenden Sonntag gegen den TSV Neukirch nicht nachgelegt wird: Um 15 Uhr spielen die ersten Mannschaften auf dem Sportplatz an der Neuen Mitte, zuvor rollt bei den Mannschaften ab 12.45 Uhr der Ball. Wir würden uns sehr freuen, wenn dann wieder viele TSV-Fans für uns da sind!

TSV II handelt sich ärgerliche Niederlage ein

Unsere zweite Mannschaft hat gegen den SV Kehlen II die erste Saisonniederlage einstecken müssen. Dabei wären ein Punktgewinn oder sogar ein Sieg zeitweise möglich gewesen, doch letztlich war man selbst daran Schuld, ohne Zählbares nach Hause zu fahren zu müssen. Die ersten 20 Minuten gehörten den Gastgebern, doch dann leistete sich ein Kehlen-Spieler eine Tätlichkeit und der Schiedsrichter schickte ihn konsequenterweise zum Duschen. Danach hatten unsere Jungs bis zum Pausenpfiff mehr vom Spiel, dennoch stand es nach 45 Minuten 1:0 für den SVK II, da man sich in der Abwehr einen individuellen Fehler leistete und vorne drei gute Möglichkeiten nicht zum Torerfolg nutzte.

In der Pause nahm sich der TSV II viel vor, schließlich hatte man in Überzahl noch ausreichend Zeit, um den Rückstand aufzuholen. Doch leider brachte man sich in der 55. Minute völlig unnötig um diesen Vorteil, da die Gelb-Blauen ab diesem Zeitpunkt aufgrund eines Foulspiels in der gegnerischen Hälfte ebenfalls zu zehnt weiterspielen mussten. Danach hatten die Hausherren wieder mehr vom Spiel, dennoch war ein Punktgewinn immer noch möglich. Bis zur 72. Minute, denn dann entschied ein Handelfmeter, der zu Recht gegeben wurde, das Spiel für den SVK II.

Ärgerliche Niederlage für unsere Zweite, die unsere Jungs aber nicht umwirft. Zeigt man gegen Neukirch II eine engagiertere und konzentriertere Leistung, sollten die nächsten drei Punkte eingefahren werden.