Login
nächstes Spiel
Kosova Weingarten
TSV Eriskirch
17.03.2019 15:00 Uhr
Sponsor des TSV
Kalender
« Dezember 2018 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31
Tabelle Kreisliga A II
Pl.VereinTVPkt.
1SV Achberg+32 51:1941
2TSV Tettnang+26 42:1631
3SV Oberteuringen+13 27:1430
4SpVgg Lindau+15 33:1827
5TSV Schlachters+9 36:2726
6VfB FN II-5 30:3522
7FV Langenargen+11 37:2621
8SGM HENOBO+4 29:2521
9TSV Eriskirch-3 27:3021
10TSG Ailingen-2 23:2520
11TSV Neukirch-8 26:3420
12Kosova Weingarten-11 29:4019
13SGM Fischbach/Schn-12 28:4019
14FC Dostluk-20 18:3815
15FC FN-49 11:601
16SpVgg Lindau a0 0:00

Aktuelles
Tabellenführer zu stark für den TSV 26.11.2018 23:07:38

Am vergangenen Samstag stand das letzte Spiel des Jahres für den TSV Eriskirch an. Der Gegner hätte schwerer nicht sein können: Die TSV-Teams mussten beim aktuellen Tabellenführer der Kreisliga A II, dem SV Achberg, antreten. Gespielt wurde aufgrund der Witterungsbedingungen allerdings auf dem Kunstrasen in Wangen.

Nach wenigen Minuten zeichnete sich ab, dass der Favorit seiner Rolle an diesem Tag gerecht werden würde. Achberg hatte mehr Spielanteile und setzte seine beiden Topstürmer immer wieder clever in Szene. Zunächst hatten unsere Jungs Glück, als der Pfosten noch rettete. Nach knapp zehn Minuten zappelte der Ball dann allerdings das erste Mal im Netz der Gelb-Blauen. Zu diesem frühen Zeitpunkt bereits eine verdiente Führung des SVA, doch selbstverständlich gab sich die Mannschaft von Trainer Toni Di Modugno nicht auf und versuchte in der Folge, zum Ausgleich zu kommen. Zwar kam der Ausgleich in der 32. Minute durch Sandro Brentel, der sich im Strafraum trotz enger Bewachung stark durchsetzte, etwas überraschend, aber nicht unverdient. Der TSV bot lange Zeit Paroli und kämpfte gegen die spielerische Überlegenheit des Tabellenführers mit allen Mitteln an. Daher ging es nach 45 Minuten mit einem Unentschieden in die Pause.

Auch nach dem Seitenwechsel hatte der SVA meistens die Kontrolle über die Partie, dennoch setzten die Gelb-Blauen immer wieder gefährliche Nadelstiche. Sandro Brentel und Frank Hafner hätten für die TSV-Führung sorgen können, doch letztlich fehlte im Abschluss an diesem Tag die nötige Coolness. Bis zur 70. Minute sahen die Zuschauer ein offenes Spiel, doch dann folgte eine diskussionswürdige Szene: Während der TSV den Ball ein paar Minuten zuvor bei einer vermeintlichen Verletzung eines Achbergers fair ins Seitenaus spielte, lag in Minute 72 ein TSV-Spieler am Boden – doch der SVA dachte nicht daran, das Spiel zu unterbrechen. Stattdessen spielte der Tabellenführer unbeirrt weiter und es gab wenige Sekunden später einen Foulelfmeter, den der gefoulte Spieler auch noch selbst – trotz aller Proteste – eiskalt verwandelte. Diese Situation soll keine Entschuldigung für die Niederlage sein, die unsere Jungs am Ende einstecken mussten. Dennoch beeinflusste sie das Spiel enorm. Die letzten zehn Minuten der Partie sind schnell erzählt: Mit der Führung im Rücken spielte der SVA befreit auf, markierte in der 87. Minute das entscheidende 3:1 und in der Nachspielzeit schließlich per direkt verwandeltem Freistoß noch das 4:1. Ein Sieg, der zu hoch ausfiel und bei dem ein „Gschmäckle“ hängen bleibt. Nichtsdestotrotz war der SVA an diesem Tag zu stark für den TSV.

Der TSV Eriskirch II musste sich gegen den SV Achberg II am Ende ebenfalls geschlagen geben. Die Gegentore waren teilweise erneut leicht zu vermeiden und in der Rückrunde muss man sich deutlich steigern, um in der Kreisliga B5 wieder die starke Rolle der vergangenen Jahre spielen zu können – der TSV II überwintert deshalb nur auf dem enttäuschenden zehnten Tabellenplatz.

Nun beginnt die wohlverdiente Winterpause, der TSV kann auf ein erfolgreiches erstes Halbjahr unter seinem neuen Trainer Toni Di Modugno zurückblicken: Die erste Mannschaft hat 21 Punkte gesammelt, steht aktuell auf Platz neun und liegt absolut im Soll, auch wenn die jüngsten Spiele nicht erfolgreich gestaltet werden konnten. Das Tabellenmittelfeld der A II ist äußerst eng, daher gilt es, ab März 2019 schnellstmöglich die nötigen Punkte zu sammeln, um mit dem Abstieg nichts zu tun zu haben. Wir wünschen allen TSV-Freunden eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr – bleibt dem TSV auch 2019 treu, wir freuen uns auf euch!

Eure TSV-Fußballer

TSV muss sich erneut geschlagen geben 19.11.2018 17:09:14

Am vergangenen Sonntag trat die erste Mannschaft des TSV Eriskirch die Reise zum VfB Friedrichshafen II an, die zweite Mannschaft war an diesem Tag spielfrei. Nach der Niederlage in Ailingen in der Vorwoche gab es für unsere Jungs leider auch in Friedrichshafen keine Punkte zu holen.

Dabei begann der TSV gut und ließ die gewohnt spielstarken Häfler nicht zur Entfaltung kommen. Bis zum TSV-Strafraum kombinierten die Hausherren zwar gekonnt, TSV-Torhüter Martin Schwarzenberger musste in der ersten halben Stunde allerdings keinen schwierigen Ball parieren. In dieser Phase hatten die Gelb-Blauen zwei gute Gelegenheiten, in Führung zu gehen: Zunächst entschärfte der VfB-Torhüter einen wuchtigen Freistoß von Markus Brugger, ein paar Minuten später hatte Brugger Pech, als er in aussichtsreicher Position den Ball nicht voll erwischte. So kam es wie so oft im Fußball: Der erste richtig gefährliche Ball, der durch den TSV-Strafraum flog, landete im Gehäuse des in dieser Situation chancenlosen Martin Schwarzenberger. Noch war natürlich nichts verloren, doch unsere Jungs machten sich das Leben in der Folge selber schwer: Kurz vor der Pause vertändelte die TSV-Defensive am eigenen Strafraum leichtfertig den Ball, die Folge war das 2:0.

TSV-Trainer Toni Di Modugno appellierte an seine Spieler in der Pause, dass trotz allem noch nichts entschieden sei. Er stellte um und der TSV kam voller Tatendrang aus der Kabine. Der VfB II hatte allerdings etwas gegen die Bemühungen unserer Jungs und so störten die Gastgeber konsequent den Spielaufbau. Auch im Mittelfeld waren die Häfler oft einen Tick schneller am Ball und so wurde es sehr kraftaufwendig für die Gelb-Blauen. Die Bemühungen wurden in der 73. Minute mit dem Anschlusstreffer durch Kapitän Felix Heppeler auch belohnt, leider fiel nur fünf Minuten später die Entscheidung: Ein Steilpass, den die TSV-Abwehr eigentlich schon unter Kontrolle hatte, fand doch noch den VfB-Stürmer und dieser schob locker zum 3:1 ein. Zwar drückte der TSV auch danach noch auf das 3:2, letztlich war aber nichts mehr zu machen und der VfB II ging verdient als Sieger vom Platz.

Am kommenden Samstag stehen die letzten Spiele im Jahr 2018 an: Die TSV-Teams reisen zum Tabellenführer SV Achberg, gespielt wird allerdings auf dem Kunstrasen in Wangen-Waltersbühl. Anpfiff ist um 14.30 Uhr, die zweite Mannschaft spielt zuvor um 12.45 Uhr. Wir würden uns freuen, wenn beim letzten Spiel des Jahres wieder viele TSV-Fans trotz winterlicher Temperaturen für uns da sind!

Keine Punkte in Ailingen 12.11.2018 16:59:08

Am vergangenen Sonntag traten die Mannschaften des TSV Eriskirch auf dem Kunstrasen bei der TSG Ailingen an. Vier Punkte betrug der Vorsprung unserer Jungs vor der Partie auf die Ailinger, daher wollte man mindestens einen Punkt entführen, um den Abstand zu bewahren.

In der Anfangsphase gab es zunächst keine nennenswerten Torchancen. Ein Schuss der Gastgeber in der 20. Minute strich knapp übers TSV-Tor, wobei Torhüter Martin Schwarzenberger zur Stelle gewesen wäre. Rund zehn Minuten später war er machtlos, als die TSG über deren rechte Seite in den Strafraum eindrang und aus rund zehn Metern auf die kurze Ecke von Schwarzenberger schoss. Der Ball prallte an den Innenpfosten und sprang von dort direkt einem anderen Ailinger vor die Füße – dieser brauchte nur noch zum 1:0 einzuschieben. Die Führung egalisierten unsere Jungs glücklicherweise schon vier Minuten später: Patrick Krohmer war am Strafraum gefoult worden, Markus Brugger knallte den Freistoß durch die Mauer zum 1:1 in die Maschen. Bis zur Pause passierte danach nichts mehr.

Kurz nach dem Seitenwechsel gerieten unsere Jungs dann leider auf die Verliererstraße: In der 50. Minute gingen die Hausherren erneut in Führung, nachdem die TSV-Defensive keinen Zugriff bekam. Nur knapp zehn Minuten später zog Ailingen auf 3:1 davon, dabei profitierte die TSG von einem individuellen Fehler in der Abwehr der Gelb-Blauen. Nun war es schwer, gegen massiv gestaffelte Ailinger noch eine Lücke zu finden. Das gelang unseren Jungs nichtsdestotrotz, unter anderem in der 68. Minute: Daniel Knejski nahm eine Flanke volley aus der Luft und der Ball flog unhaltbar in die linke Ecke. Nun wurde die Partie noch intensiver geführt, unzählige Fouls auf beiden Seiten ließen kaum einen vernünftigen Spielfluss zu. Unsere Jungs versuchten zwar, auf das 3:3 zu drücken, doch letztlich hatte nur noch der eingewechselte Frank Hafner eine gute Gelegenheit. Es fiel dennoch noch ein weiteres Tor, leider auf der falschen Seite: Als die TSV-Abwehr in der 85. Minute kurz unsortiert war, nutzte Ailingen dies zum 4:2.

Damit musste der TSV nach längerer Zeit mal wieder eine Niederlage einstecken. Das trübt die bislang gute Saisonbilanz zwar ein wenig, aber schon am kommenden Sonntag hat der TSV die Chance, das Punktekonto weiter auszubauen: Um 14.30 Uhr spielen unsere Jungs beim VfB Friedrichshafen II, die zweite Mannschaft hat spielfrei. Wir würden uns sehr freuen, wenn dann wieder viele TSV-Fans für uns da sind!

TSV II nimmt sich selbst die Chance auf Punkte

Unsere zweite Mannschaft musste sich am Ende eines ereignisreichen Spiels mit 4:6 der TSG Ailingen II geschlagen geben. Schon nach zwei Minuten gerieten die Gelb-Blauen in Rückstand, wobei man den Hausherren den Treffer quasi selbst auflegte. Kurze Zeit später ließ die TSG das zweite Tor folgen, doch dann bekam man deren Mittelstürmer in den Griff und besann sich auf die eigenen Offensivqualitäten. Innerhalb von wenigen Minuten trafen Marc Ersing und Niko Kolars für den TSV II, dennoch kassierte man vor der Pause noch ein weiteres Gegentor und so stand es nach 45 Minuten 3:2 für die TSG. Nach dem Seitenwechsel hatte das Team von Spielertrainer Jonas Portele seine unaufmerksamste Phase, eiskalt bestrafte Ailingen II dies mit zwei weiteren vermeidbaren Treffern. Doch auch jetzt gaben die Gelb-Blauen nicht auf und kamen durch Treffer von David Balzer und David Wenzel nochmals auf 4:5 heran. In der Schlussphase drückte man auf den Ausgleich, doch quasi mit dem Abpfiff fing man sich noch das 4:6 ein und so mussten beide TSV-Teams die Heimreise ohne Punkte antreten.

 

TSV holt nächsten wichtigen Sieg 05.11.2018 19:48:00

Am vergangenen Sonntag stand ein richtungsweisendes Spiel für den TSV Eriskirch an: Der Tabellennachbar SGM Hege/Nonnenhorn/Bodolz gastierte auf dem Sportplatz an der Neuen Mitte. Der TSV rangierte vor der Partie auf Platz fünf der Kreisliga A II, die SGM lauerte direkt dahinter.

Von Spielbeginn an merkte man der Mannschaft von TSV-Trainer Toni Di Modugno an, dass sie gewillt war, mit einem Heimsieg die gute Platzierung zu festigen. Die Gelb-Blauen spielten sofort munter nach vorne und die SGM-Defensive hatte Probleme mit der Schnelligkeit des TSV-Angriffs. Zunächst gab es keine Großchancen für unsere Jungs, doch nach 17 Minuten konnte Daniel Knejski nur durch ein Foul im Strafraum gestoppt werden. Marcel Schwarzenberger nahm sich der Sache an und er verwandelte bereits seinen sechsten Elfmeter in dieser Saison. Mit der Führung im Rücken agierten die Gelb-Blauen nun sicher und kontrollierten das Spiel weitgehend. HeNoBo war in einem harten, aber fairen Spiel ein zäher Gegner. Kurz vor der Pause hatte der TSV-Glück, dass die Gäste ihre Möglichkeiten leichtfertig vergaben, im Gegenzug wurde ein toller Schuss von Patrick Krohmer sehenswert vom Gäste-Keeper entschärft. Letztlich fiel im ersten Durchgang kein weiterer Treffer.

Das änderte sich bald nach dem Seitenwechsel: Sandro Brentel tankte sich in der 57. Minute über die rechte Seite in den Strafraum, dribbelte auf engstem Raum zwei Abwehrspieler und den Torwart aus und versenkte den Ball schließlich sicher zum 2:0 in den Maschen. Kurz danach verhinderte TSV-Torhüter Martin Schwarzenberger mit einer Glanzparade den Anschlusstreffer, als er bei einem Volleyschuss aus fünf Metern richtig stand und den Ball sicher festhalten konnte. HeNoBo gab nicht auf und kam eine Viertelstunde nach dem 2:0 zum Anschlusstreffer: Ein hoher Ball wurde von Martin Schwarzenberger aus der Gefahrenzone geboxt, der zweite Ball landete allerdings beim Gegner und dieser schoss das Leder umgehend ins verwaiste TSV-Tor. Nun wurde es nochmal hektisch und der Schiedsrichter musste mehrmals – auch mit Gelben Karten – eingreifen. Die Gäste hatten vor allem in der Schlussphase einige Freistöße aus dem Halbfeld, doch alle langen Bälle wurden von der TSV-Abwehr geklärt. In der Nachspielzeit hätte der eingewechselte Frank Hafner nach einem Konter beinahe noch das 3:1 erzielt, letztlich blieb es aber beim knappen, aber verdienten 2:1.

Damit hat der TSV nun 21 Punkte auf dem Konto und kann den Blick sogar in Richtung Spitzengruppe richten. Es gibt allerdings keinen Grund, überheblich zu werden, denn das Tabellenmittelfeld ist nicht weit entfernt. Vier Punkte hinter dem TSV rangiert derzeit die TSG Ailingen, bei der unsere Mannschaften am kommenden Sonntag antreten. Es wird also spannend und wir hoffen, dass dann wieder viele TSV-Fans für uns da sind! Anpfiff ist um 14.30 Uhr in Ailingen, die zweite Mannschaft spielt zuvor um 12.45 Uhr.

 

TSV II erlebt Wechselbad der Gefühle

 

Das Spiel der zweiten Mannschaften war am vergangenen Sonntag abwechslungs- und torreich: Am Ende trennten sich der TSV II und die SGM HeNoBo II mit 3:3 – ein Unentschieden, das in der Kreisliga B5 letztlich keinem der beiden Teams so richtig weiterhilft.

Zunächst gerieten unsere Jungs in der 43. Minute in Rückstand, allerdings fiel der Treffer aus stark abseitsverdächtiger Position. Es ging mit dem 0:1 in die Pause, was der weitgehend guten Leistung des TSV II nicht entsprach. Nach dem Seitenwechsel legten die Gelb-Blauen los wie die Feuerwehr: Nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff flankte der eingewechselte Kilian Uhr auf Samuel Kolars und es stand 1:1. Es ging Schlag auf Schlag: Weitere zwei Minuten später fehlte in der Defensive unserer Jungs komplett die Zuordnung und ein Gästestürmer konnte völlig freistehend zum 1:2 einschieben. Der TSV II rannte nun wütend an und wurde in der 62. Minute belohnt: Kilian Uhr wurde im Strafraum gefoult, den fälligen Elfmeter verwandelte David Balzer zum 2:2. In der 80. Minute erneut Jubel bei den TSV-Fans: Alexander Kaupp legte im Strafraum auf David Balzer ab und dieser schob zum Führungstreffer ein. Der Sieg war zum Greifen nah, doch wie schon so oft in dieser Saison mussten sich unsere Jungs am Ende mit einem Unentschieden zufrieden geben, da man in der 87. Minute noch ein Gegentor hinnehmen musste. 

TSV klettert auf Platz fünf 29.10.2018 16:16:44

Am vergangenen Sonntag trat der TSV Eriskirch bei winterlichen Temperaturen beim TSV Neukirch an. In der jüngeren Vergangenheit gab es für unsere Jungs dort nur wenig zu holen, das sollte sich dieses Mal jedoch ändern.

Das Spiel begann auf beiden Seiten zunächst verhalten. Keiner wollte früh einen Fehler und so spielte sich das Geschehen meist rund um den Mittelkreis ab. TSV-Trainer Toni Di Modugno überraschte mit seiner Startaufstellung etwas, doch je länger das Spiel dauerte, umso besser kamen die Gelb-Blauen in die Partie. Nach rund 20 Minuten belohnte sich der TSV für seinen Aufwand das erste Mal: Daniel Knejski enteilte der Neukircher Abwehr, legte vor dem Tor quer auf Sandro Brentel und dieser brachte den Ball mit dem nötigen Quäntchen Glück im Tor unter. In der Defensive ließ man anschließend nichts mehr anbrennen und so wurden die Seiten mit dem knappen Vorsprung unserer Jungs gewechselt.

Nach dem Seitenwechsel fror das Spiel sprichwörtlich ein. Torchancen waren Mangelware, auch bei Standards ging recht wenig. Neukirch fand keine Mittel, um die Gelb-Blauen ernsthaft in Verlegenheit zu bringen und die Elf von Toni Di Modugno musste offensiv ja nicht zwingend Akzente setzen. Durch mehrere Spielerwechsel auf beiden Seiten wurde der Spielfluss ebenfalls unterbrochen. Die Partie wurde zwar intensiv, jedoch auf mäßigem Niveau geführt. Erst in der Schlussphase wurde es nochmal dramatisch. Zunächst hatte Neukirchs Toptorjäger zweimal den Ausgleich auf dem Fuß: Einmal zielte er knapp am TSV-Gehäuse vorbei, das andere Mal blieb TSV-Torhüter Artur Messerle im Eins-gegen-eins siegreich. In der Nachspielzeit, als die Gastgeber alles riskieren mussten, setzten die Gelb-Blauen dann den spielentscheidenden Konter: Markus Brugger legte dieses Mal vor dem Tor mustergültig auf Patrick Krohmer quer und es stand 0:2.

Mit diesem wichtigen Auswärtssieg hat der TSV seine Bilanz in Neukirch endlich aufbessern und zudem einen Sprung nach oben in der Tabelle machen können: Aktuell rangieren unsere Jungs auf dem fünften Platz der Kreisliga A II. Am kommenden Sonntag gilt es nun, diesen Platz mit einem Heimsieg zu verteidigen: Die SGM Hege/Nonnenhorn/Bodolz (Tabellenplatz 6) gastiert in Eriskirch. Die Duelle mit „HeNoBo“ sind erfahrungsgemäß heiß umkämpft, daher hoffen wir, dass möglichst viele TSV-Fans den Weg an den Sportplatz an der Neuen Mitte finden werden. Anpfiff ist um 14.30 Uhr, die zweite Mannschaft spielt zuvor um 12.45 Uhr.

TSV II zeigt sein Potenzial

Nach langer Durststrecke hat unsere zweite Mannschaft endlich den dritten Saisonsieg eingefahren. Beim TSV Neukirch II siegte das Team von Spielertrainer Jonas Portele völlig verdient mit 5:0, der Sieg hätte sogar noch höher ausfallen können.

Von Anfang an dominierten unsere Jungs die Partie und münzten ihre Überlegenheit auch in Tore um. So stand es zur Pause durch einen Doppelpack von David Wenzel und einen Treffer von David Balzer bereits 0:3. Auch in der zweiten Halbzeit gab der TSV II klar den Ton an, auch wenn man in den letzten 20 Minuten einen Gang zurückschaltete. Das konnten sich unsere Jungs an diesem Tag aber auch erlauben, da Franz Bader und Marc Ersing das Ergebnis zu diesem Zeitpunkt noch weiter in die Höhe geschraubt hatten.

Unsere Zweite hat nun endlich einmal ihr Potenzial abgerufen und will nun im schweren Spiel gegen die SGM HeNoBo II an diese Leistung anknüpfen.  

TSV nun seit drei Spielen ungeschlagen 22.10.2018 19:37:37

Am vergangenen Sonntag gastierte der Tabellenvierte SV Oberteuringen auf dem Sportplatz an der Neuen Mitte. Nach zwei Auswärtssiegen in Folge gingen unsere Jungs voller Selbstvertrauen in die Partie und nach 90 Minuten blieb festzuhalten: Der TSV bleibt im Oktober ungeschlagen.

Dass sich die beiden Mannschaften am Ende unentschieden trennten, entsprach dem Spielgeschehen. In der ersten Halbzeit hatten die Gäste mehr Spielanteile, der TSV hatte seine größte Chance durch einen Freistoß von Daniel Knejski. Sein Schuss strich allerdings knapp über das Tor. Ansonsten war auf beiden Seiten die Defensive stärker als die Offensive, weshalb sich das Spielgeschehen nahezu ausschließlich zwischen den beiden Strafräumen abspielte. Nichtsdestotrotz ging es nicht torlos in die Pause: In der 36. Minute kam der SVO über seine rechte Angriffsseite gefährlich nah vors TSV-Gehäuse, die Flanke von der Grundlinie wurde von TSV-Torhüter Artur Messerle leicht unterschätzt und schließlich stand ein SVO-Stürmer im Fünfmeterraum goldrichtig und markierte das 0:1.

Erst nach dem Seitenwechsel agierten die Gelb-Blauen entschlossener, obwohl sie auch in der ersten Halbzeit alles andere als schlecht spielten. Die Partie wurde stets intensiv geführt und der TSV hatte nun auch mehr Torchancen als Oberteuringen. Artur Messerle war ein sicherer Rückhalt und im Angriff wurde der TSV immer zwingender. Der Lohn kam spät, aber nicht zu spät: In der 82. Minute wurde Patrick Krohmer im Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht, Marcel Schwarzenberger war ein gewohnt sicherer Schütze und verwandelte bereits seinen fünften Elfmeter in dieser Saison. Am Ende trennten sich beide Mannschaften leistungsgerecht 1:1 – ein Punkt, mit dem der TSV leben kann, da die Leistung gegen einen starken Gegner sehr ordentlich war.

Weiter geht’s für unsere Jungs am kommenden Sonntag mit dem schweren Auswärtsspiel beim TSV Neukirch. Hier sah der TSV in jüngerer Vergangenheit oftmals nicht gut aus, daher brauchen wir umso mehr die größtmögliche Unterstützung unserer treuen Fans! Anpfiff in Neukirch ist um 15 Uhr, die zweite Mannschaft spielt zuvor um 13.15 Uhr.

 

TSV II ebenfalls mit Remis

 

Nach der Klatsche beim FC Dostluk II in der Vorwoche zeigte unsere zweite Mannschaft gegen den SV Oberteuringen II ein anderes Gesicht. Zwar ist nach wie vor noch einiges an Luft nach oben, doch am Ende musste sich der TSV II sogar ärgern, das Spiel nicht gewonnen zu haben.

In der ersten Halbzeit tat sich die Mannschaft von Spielertrainer Jonas Portele anfangs noch schwer, doch dann erspielte sie sich mehrere gute Chancen. Durch einen individuellen Fehler, den die Gäste eiskalt bestraften, lag man zur Pause dennoch unglücklich mit 0:1 zurück.

Umso erfreulicher, dass die Gelb-Blauen Moral bewiesen und in der zweiten Halbzeit eine Schippe drauflegten. Nach 76 Minuten war es schließlich der eingewechselte David Wenzel, der eine Vorlage von Frank Hafner zum Ausgleich abschloss. Es kam noch besser: Rund fünf Minuten später köpfte Franz Bader eine Ecke von David Balzer wuchtig zum Führungstreffer in die Maschen. Zum Sieg reichte es leider dennoch nicht, da der SVO II mit der letzten Aktion des Spiels noch zum Ausgleich kam. Nichtsdestotrotz kann der TSV II auf diese Leistung aufbauen und unsere Jungs werden alles daran setzen, in Neukirch endlich den lang ersehnten dritten Saisonsieg einzufahren.

TSV holt nächsten wichtigen Dreier 15.10.2018 21:48:48

Der TSV Eriskirch hat am vergangenen Sonntag seinen Aufwärtstrend fortgesetzt und nach dem Derbysieg in Langenargen den nächsten Auswärtssieg eingefahren: Auf Kunstrasen setzten sich die Gelb-Blauen am Ende knapp, aber verdient mit 2:1 beim FC Dostluk Friedrichshafen durch.

Die Gastgeber starteten furios in das Spiel: Schon in der zweiten Minute überraschten sie die TSV-Defensive und gingen in Führung. Diesem Rückstand rannten unsere Jungs in der Folge die erste halbe Stunde hinterher – glücklicherweise auch erfolgreich. Nachdem der TSV ab der 15. Minute besser im Spiel war und sich dem Tor der Hausherren langsam annäherte, konnten die TSV-Fans in Minute 31 endlich jubeln: Ein herrlicher Steilpass wurde von Daniel Knejski mit einem Heber zum 1:1 abgeschlossen. Zum Pausenpfiff hatte man es dann allerdings TSV-Torhüter Artur Messerle zu verdanken, dass es mit diesem Spielstand auch in die Kabinen ging.

Auch nach dem Seitenwechsel sahen die Zuschauer ein recht chancenarmes Spiel. Viele Fouls unterbrachen den Spielfluss, so auch in der 54. Minute, als Markus Buhmann ins Dribbling ging und an der gegnerischen Strafraumgrenze regelwidrig zu Fall gebracht wurde. Toni Bucher zirkelte den fälligen Freistoß anschließend perfekt ins Torwarteck und es stand 1:2 für unsere Jungs. Danach wurde die Partie zunehmend härter, der Schiedsrichter hätte das ein oder andere Mal auf beiden Seiten eine Verwarnung aussprechen müssen. Nichtsdestotrotz hatte die Mannschaft von TSV-Trainer Toni Di Modugno auch in der Schlussphase die besseren Chancen, wobei die Gastgeber in der letzten halben Stunde in Unterzahl spielen mussten.

Es blieb letztlich beim 1:2 für den TSV, was unseren Jungs den Sprung auf den siebten Tabellenplatz der Kreisliga A II beschert. Weiter geht’s am kommenden Sonntag mit dem Heimspiel gegen den SV Oberteuringen. Wir würden uns freuen, wenn uns gegen den Tabellenvierten wieder möglichst viele TSV-Fans unterstützen! Anpfiff ist um 15 Uhr auf dem Sportplatz an der Neuen Mitte, die zweite Mannschaft spielt zuvor um 13.15 Uhr.

 

TSV II am Tiefpunkt

 

Unsere zweite Mannschaft hat am vergangenen Sonntag eine herbe 9:2-Niederlage gegen den FC Dostluk II einstecken müssen. Dieser Auftritt unserer Zweiten war inakzeptabel und alle Beteiligten werden alles daran setzen, dass dies nicht mehr vorkommt. Auf das Spielgeschehen soll an dieser Stelle nicht ins Detail eingegangen werden, es sei aber erwähnt, dass Manuel Brugger und Thilo Hepp die Treffer für den TSV II erzielten. Die Mannschaft von Trainer Jonas Portele wird sich zusammensetzen, Klartext reden und am Sonntag gegen den SV Oberteuringen II ein anderes Gesicht zeigen. Denn in diesem Team steckt viel Potenzial, es wird derzeit nur nicht einmal ansatzweise ausgeschöpft.

TSV gewinnt erstes Derby seit zehn Jahren 08.10.2018 22:04:07

Am Tag der Deutschen Einheit stand für den TSV Eriskirch ein lang ersehntes Spiel an: Als der TSV im Jahr 2008 zum ersten und bis heute einzigen Mal Meister der Kreisliga A wurde, stieg der FV Langenargen damals in die B-Liga ab. Nachdem der FVL im Sommer den Aufstieg feiern konnte, war klar, dass es endlich wieder ein echtes Derby geben wird. Daher traten die TSV-Mannschaften an diesem Tag besonders motiviert in Langenargen an.

Das Spiel begann intensiv und die Gelb-Blauen hatten auch die erste gute Chance der Partie. Dennoch musste die Elf von Trainer Toni Di Modugno schnell einen herben Dämpfer wegstecken: Nach rund 15 Minuten verlor der TSV im Aufbau den Ball leichtfertig, der FVL schaltete schnell um, setzte seinen Mittelstürmer in Szene und es stand 1:0 für die Hausherren. Der Rückstand stachelte unsere Jungs noch mehr an, spielerisch passte es in dieser Phase jedoch noch nicht. So musste die Brechstange her und nach einer halben Stunde war es soweit und die vielen TSV-Fans konnten das erste Mal jubeln: Eine mustergültige Flanke wuchtete Sandro Brentel in die Maschen, was dem TSV weiteren Auftrieb gab. Bis zur Pause bestimmte man das Geschehen auf dem Platz und eigentlich kam der Pausenpfiff unseren Jungs etwas ungelegen.

Das zeigte sich nach dem Seitenwechsel, als der FVL das Kommando übernahm. Nur dank TSV-Torhüter Martin Schwarzenberger und einer gehörigen Portion Glück – die Gastgeber trafen unter anderem die Latte – gelang es, das 1:1 bis zur 70. Minute zu halten. Erst dann konnten sich die Gelb-Blauen glücklicherweise wieder befreien und es wurde munter nach vorne gespielt. Vor allem Sandro Brentel war an diesem Tag nicht in den Griff zu bekommen und so war er es, der in der 73. Minute nur durch ein Foul im Strafraum zu stoppen war. Die Folge: Rot für den FVL-Verteidiger und Elfmeter für unsere Jungs. Marcel Schwarzenberger übernahm wie schon in den vergangenen Spielen die Verantwortung und er verwandelte auch dieses Mal sicher. Mit der Führung im Rücken und in Überzahl agierten die Gelb-Blauen nun selbstbewusst und ließen bis zum Schlusspfiff quasi nichts mehr zu. Im Gegenteil, es gab in der 82. Minute nochmals Grund zum Jubeln für die TSV-Fans: Eine Hereingabe von Markus Buhmann verwertete Daniel Knejski volley zum 1:3, damit war das Derby endgültig zugunsten des TSV entschieden.

Nach einer kleinen Durststrecke tut dieser Sieg dem Team besonders gut. Weiter geht es am kommenden Sonntag mit der Partie beim FC Dostluk Friedrichshafen. Anpfiff ist um 15 Uhr, die zweite Mannschaft spielt zuvor um 13.15 Uhr. Wir würden uns freuen, wenn uns dann wieder mindestens so viele Fans wie in Langenargen unterstützen würden!

 

Brisantes Derby der zweiten Mannschaften endet remis

 

Beim „kleinen Derby“ der zweiten Mannschaften wurde den Fans viel geboten: Sechs Tore, auf beiden Seiten jede Menge Torchancen, ein Platzverweis und ein Last-Minute-Treffer. Doch der Reihe nach.

Der TSV kam besser ins Spiel und ging bereits nach zehn Minuten durch Kilian Uhr in Führung. Diese hielt allerdings nicht lange: Eine Viertelstunde später bekam die TSV-Abwehr keinen Zugriff und der FVL II schloss eine Kombination mit dem Ausgleich ab. Danach geriet der TSV II zunehmend unter Druck. Daher fiel das 1:2, das David Balzer mit einem sehenswerten Fernschuss in der 39. Minute erzielte, etwas aus dem Nichts.

Die Führung zur Pause sollte unseren Jungs eigentlich Sicherheit geben, doch nach dem Seitenwechsel fiel der Mannschaft von Spielertrainer Jonas Portele zunächst nicht mehr viel ein. Nur dank einer entschlossenen Defensivleistung und der Paraden von TSV-Torhüter Stefan Feher stand es bis zur 78. Minute immer noch 1:2. In der Schlussphase überschlugen sich die Ereignisse: Zunächst markierte der FVL den verdienten Ausgleich, nur vier Minuten später musste der TSV II sogar das bittere 2:3 schlucken. In der 86. Minute wurde David Balzer am Strafraum gefoult, es folgte eine Rudelbildung und eine Rote Karte wegen Tätlichkeit für den Kapitän des FVL II. Den fälligen Freistoß setzte Manuel Brugger mit einem Gewaltschuss unter die Latte, was unseren Jungs einen letztlich verdienten Punkt im Derby gegen den FVL II bescherte. 

TSV verliert zweites Heimspiel in Folge 23.09.2018 21:19:17

Nach der Heimniederlage gegen Schlachters wollte der TSV im Spiel gegen den nächsten Kandidaten auf den Aufstieg, die SpVgg Lindau, nun unbedingt wieder Punkte einfahren. Allerdings sollte sich bald zeigen, dass die Bayern zurecht zu den Meisterschaftsfavoriten zählen, denn am Ende entführten sie alle drei Punkte aus Eriskirch.

Das Spiel war noch keine Viertelstunde alt, da musste TSV-Torhüter Martin Schwarzenberger den Ball das erste Mal aus dem Netz holen: Zuvor hatte es einen Freistoß für die Gäste gegeben, den sie anschließend direkt zum 0:1 nutzten. Kurz danach rettete Schwarzenberger stark im Eins-gegen-Eins, unseren Jungs gelang es in dieser Phase nicht, sich zu befreien. Die SpVgg ließ nicht locker, bis sie das zweite Tor erzielt hatten: Rund 25 Minuten waren gespielt, als ein Lindauer Stürmer eine Schusschance innerhalb des Strafraums eiskalt ausnutzte. Die Mannschaft von TSV-Trainer Toni Di Modugno gab sich aber natürlich noch nicht auf und kam nun endlich besser ins Spiel. Allerdings fehlten gegen clever agierende Gäste, die einige Spieler mit Landesliga-Erfahrung aufboten, etwas die zündenden Ideen im Offensivspiel. Nichtsdestotrotz gelang den Gelb-Blauen noch vor der Pause der Anschlusstreffer: Sandro Brentel wurde im Sechzehner beim Schussversuch gelegt, Marcel Schwarzenberger verwandelte anschließend sicher zum 1:2.

Nach dem Seitenwechsel sahen die Zuschauer ein weitgehend offenes Spiel. Lindau war etwas verunsichert und fand nicht mehr zu seinem Kombinationsspiel, unsere Jungs gewannen mehr Zweikämpfe und kamen zu aussichtsreichen Möglichkeiten. Oft war aber doch noch am Gäste-Strafraum Schluss und der Schussversuch oder die Flanke wurde geblockt. Nachdem sich der TSV rund 20 Minuten die Zähne ausgebissen hatte, wurde die SpVgg wieder aktiver. Zunächst konnte Martin Schwarzenberger wieder stark parieren, nur Minuten später war er bei einem Kopfball aus kurzer Distanz machtlos und das Spiel war zugunsten des Favoriten entschieden. Auch die Bemühungen unserer Jungs, nochmal den Anschluss herzustellen, wurden an diesem Tag nicht belohnt.

So steht nach dem zweiten von drei Heimspielen in Folge leider die zweite Niederlage zu Buche. Gegen Lindau werden auch noch andere Teams Federn lassen, nun wird unser TSV nach vorne schauen und alles daran setzen, am kommenden Sonntag im Heimspiel gegen den TSV Tettnang drei Punkte einzufahren. Einfach wird es gegen den Bezirksligaabsteiger natürlich nicht, aber die Gelb-Blauen haben auch gegen Lindau über weite Strecken sehr ordentlich gespielt und gezeigt, dass sie an einem guten Tag mit jeder A-Liga-Mannschaft mithalten können. Anpfiff ist am Sonntag um 15 Uhr, zuvor spielt um 13.15 Uhr die zweite Mannschaft. Wir freuen uns, wenn dann wieder viele TSV-Fans für uns da sind!

 

TSV II erkämpft sich Remis

 

Unsere zweite Mannschaft hatte ebenfalls keine leichte Aufgabe vor sich: Die SpVgg Lindau II gewann zum Saisonauftakt fünf Spiele nacheinander und reisten dementsprechend als favorisierter Tabellenführer an. In der ersten Halbzeit war das Spiel sehr ausgeglichen und Torchancen waren Mangelware, dennoch führten die Gäste zur Pause nicht unverdient mit 0:1, da der Ball bei einem Klärungsversuch der TSV-Defensive unglücklich ins eigene Tor abprallte und die Bayern bis dahin auch mehr Spielanteile hatten.

Mit zunehmender Spielzeit wurde die Mannschaft von Spielertrainer Jonas Portele aber immer besser und übernahm in der zweiten Halbzeit endgültig das Kommando. Viele Chancen wurden herausgespielt und in der Defensive ließ man fast nichts mehr zu. Der verdiente Ausgleich fiel nach knapp einer Stunde: Eine Kombination über Thilo Hepp, Marcel Anders und David Balzer schloss Marc Ersing mit einem sehenswerten Schlenzer zum 1:1 ab. Auch danach gab es noch Torchancen auf TSV-Seite, doch leider konnten unsere Jungs diese nicht nutzen und so blieb es am Ende bei einem hart erkämpften, aber hochverdienten Punkt für den TSV II.

 

Schlachters zu clever für den TSV 17.09.2018 16:03:02

Am vergangenen Sonntag sahen die TSV-Fans viele Tore auf dem Sportplatz an der Neuen Mitte: In den Spielen der ersten und der zweiten Mannschaft gegen den TSV Schlachters fielen jeweils sechs Tore. Leider gab es für unsere Erste an diesem Tag gegen einen clever agierenden Gegner jedoch nichts zu holen.

Dabei begann es gar nicht mal so schlecht für unsere Jungs: Im Mittelfeld wurden direkt die Zweikämpfe angenommen und Schlachters konnte so seine Stärken im Kombinationsspiel nicht zeigen. Obwohl die Gäste leicht favorisiert ins Spiel gingen, hatte kein Team wirklich mehr vom Spiel. Das änderte sich allerdings nach knapp einer halben Stunde: Über die rechte Seite wurde die TSV-Defensive ausgespielt, anschließend kam der Ball flach in den Strafraum, wo er direkt und unhaltbar für TSV-Torhüter Martin Schwarzenberger vom gegnerischen Stürmer verwertet wurde. Leider verunsicherte der Rückstand die Gelb-Blauen dieses Mal, was die Bayern bis zur Pause noch zwei weitere Male ausnutzten und damit mit einer Drei-Tore-Führung in die Halbzeit gingen.

Wie schon in der Vorwoche fand TSV-Trainer Antonio Di Modugno die richtigen Worte, denn mit Beginn der zweiten Halbzeit spielte nur noch unser TSV. Die Gäste wähnten sich wohl schon endgültig auf der Siegerstraße, doch TSV-Kapitän Felix Heppeler sorgte mit dem 1:3 in der 51. Minute für einen Weckruf. Auch danach drängte der TSV auf ein weiteres Tor und letztlich dauerte es nur vier Minuten,  bis die Gelb-Blauen dieses auch erzielten: Patrick Krohmer war im Strafraum gefoult worden, Marcel Schwarzenberger verwertete den fälligen Elfmeter sicher zum 2:3. Danach hofften die TSV-Fans knapp 20 Minuten lang auf den Ausgleich, allerdings verflachte die Partie zunächst wieder etwas. Die Entscheidung fiel dann in der 74. Minute, leider zugunsten der Gäste: Die Bayern hatten einen Konter gefahren und die TSV-Defensive ging etwas zu ungestüm zu Werke, weshalb es folgerichtig den zweiten Elfmeter des Tages gab. Um ein Haar hätte Martin Schwarzenberger gehalten, doch letztlich kamen unsere Jungs nach dem 2:4 nicht mehr heran und sie mussten so trotz guter, engagierter Leistung die Niederlage hinnehmen.  

Das wirft den TSV allerdings nicht um. Schon am kommenden Sonntag bietet sich im Heimspiel gegen die SpVgg Lindau die nächste Gelegenheit, einen Heimsieg einzufahren. Gegen die ambitionierten Lindauer dürfte dies allerdings alles andere als einfach werden. Mit der Unterstützung unserer Fans im Rücken sind wir allerdings optimistisch, die Punkte in Eriskirch zu behalten. Anpfiff ist um 15 Uhr, zuvor spielt um 13.15 Uhr die zweite Mannschaft. Wir freuen uns auf euch!

TSV II beweist Moral und holt zweiten Saisonsieg

Sechs Tore gab es wie gesagt auch im B-Ligaspiel zwischen dem TSV II und dem TSV Schlachters II. Glücklicherweise stand es am Ende 4:2 für unsere Jungs und somit konnte die Mannschaft von Spielertrainer Jonas Portele in der Tabelle einen kleinen Sprung nach oben machen. Dabei war der Sieg oder gar ein Punktgewinn lange Zeit nicht sicher: In der ersten Halbzeit musste man nicht nur den frühen verletzungsbedingten Ausfall von Dominik Knöpfler verkraften, sondern auch das 0:1 kurz vor dem Seitenwechsel.

In der Halbzeit wurde Klartext geredet, denn alle waren mit der gezeigten Leistung unzufrieden. Den Worten ließen unsere Jungs dann auch bald Taten folgen: Vom Anpfiff an spielte man zielstrebiger und erarbeitete sich mehrere Chancen. Der Ausgleich gelang dann Alexander Kaupp nach schöner Vorarbeit von Marc Ersing in 60. Minute. Rund zehn Minuten später kamen die Gäste zu ihrer einzigen nennenswerten Szene im TSV-Strafraum – prompt stand 1:2, was zu diesem Zeitpunkt mehr als unverdient war. Glücklicherweise besannen sich unsere Jungs auch in der Schlussphase auf ihre Stärken und auch im Abschluss bewies man die nötige Coolness. So gelang Marc Ersing zunächst der erneute Ausgleich, ehe Kilian Uhr mit einem Doppelpack in der Schlussphase die drei Punkte für den TSV II sicherstellte.

TSV mit guter Leistung in Fischbach 10.09.2018 20:06:47

Der Saisonstart des TSV Eriskirch verlief mit sieben Punkten aus vier Spielen ordentlich und so reiste die Mannschaft von Trainer Toni Di Modugno selbstbewusst am vergangenen Sonntag zur ebenfalls gut gestarteten SGM Fischbach/Schnetzenhausen.

Die Partie begann ausgeglichen, beide Mannschaften versuchten die Kontrolle über das Spiel zu gewinnen, was den Gastgebern zunächst besser gelang. In der 13. Minute hatten die Gelb-Blauen Glück, dass der Heber eines Fischbachers knapp am Tor vorbei ging. Leider konnten sich unsere Jungs auch danach nicht so wirklich befreien und so starteten die Hausherren in der 25. Minute einen Angriff über deren linke Seite. TSV-Innenverteidiger Christian Herrmann wollte den Stürmer vom Ball trennen, dieser legte ihn aber an ihm vorbei und hob dann plötzlich ab. Der an diesem Tag unglücklich agierende Schiedsrichter fiel auf die Schwalbe leider herein und entschied auf Elfmeter, den die SGM zum 1:0 nutzte. Danach gab es auf beiden Seiten bis zum Pausenpfiff keine nennenswerten Aktionen mehr.

Nach dem Seitenwechsel lief es besser für unsere Jungs. Toni Di Modugno fand die richtigen Worte und die Gelb-Blauen spielten nun deutlich zielstrebiger. Mit zunehmender Spieldauer wurde auch deutlich, dass der TSV fitter als die SGM ist. Die Gastgeber konzentrierten sich mehr und mehr auf die Defensive und hatten im gesamten zweiten Durchgang keine Großchance mehr. Die Gelb-Blauen kamen hingegen in der 70. Minute zum hochverdienten Ausgleich: Daniel Knejski versenkte einen Freistoß sehenswert direkt aus gut 20 Metern. Am Ende blieb es zwar beim 1:1, doch wäre ein Sieg letztlich für den TSV verdient gewesen, denn Marcel Schwarzenberger scheiterte noch am Aluminium und Patrick Krohmer wurde ein astreines Tor vom Schiedsrichter einfach geklaut: Der Fischbacher Torhüter hatte einen Schuss sicher gefangen, um ihn sich dann – nachdem sich alle Feldspieler ein paar Meter vom Geschehen entfernt hatten – zum Abstoß auf den Boden zu legen. Der Ball war in dieser Situation frei, Krohmer stürmte heran und spitzelte den Ball am verdutzten Torhüter vorbei in die Maschen. Der Schiedsrichter dachte wohl, es gäbe momentan einen Abstoß und pfiff ab. Alle Proteste halfen natürlich nichts und so trennten sich beide Mannschaften am Ende mit einem aus TSV-Sicht bitteren Unentschieden.

Weiter geht es für unsere Mannschaften am kommenden Sonntag mit den Heimspielen gegen den TSV Schlachters. Dabei gilt es für unsere Erste vor allem, deren Torjäger Jonas Hermann auszuschalten (bislang 11 Treffer in 5 Spielen) und mit einem Heimsieg an den Bayern in der Tabelle vorbeizuziehen. Anpfiff ist um 15 Uhr auf dem Sportplatz an der Neuen Mitte, die zweite Mannschaft spielt zuvor um 13.15 Uhr. Wir freuen uns auf viele TSV-Fans am kommenden Sonntag!

An dieser Stelle bedankt sich die Abteilung Fußball aktiv noch herzlich bei seinen Sponsoren für großzügige Spenden: Das Architekturbüro Scheibitz stellte uns zwei brandneue Derbystar Bundesliga-Spielbälle zur Verfügung und die Praxis Dr. Tredt & Dr. Freund füllte großzügig unseren Medizinkoffer auf, dankeschön!

 

TSV II erkämpft sich spät das Remis

 

Im Gegensatz zur ersten Mannschaft ist der TSV II mit seinem Saisonstart überhaupt nicht zufrieden gewesen. Nach der unnötigen Niederlage beim FC Friedrichshafen II wollte die Mannschaft von Spielertrainer Jonas Portele unbedingt den zweiten Saisonsieg gegen die SGM Fischbach/Schnetzenhausen II einfahren. Die Gastgeber standen defensiv im ersten Durchgang allerdings weitgehend sicher und so gelang es lediglich Dominik Knöpfler, mit Einzelleistungen für ernsthafte Gefahr zu sorgen. Leider war man in der Defensive einmal etwas unachtsam, was die Gastgeber allerdings auch gut ausnutzten und so Mitte der ersten Halbzeit in Führung gingen.

In der zweiten Halbzeit spielte der TSV II offensiver und verstärkte mit diversen Spielerwechseln den Angriff. Leider biss sich unsere Zweite wie schon so oft die Zähne aus, denn bis zum Strafraum spielte man ordentlich, doch dann fehlte meistens der Zug zum Tor und der unbedingte Wille, einen Treffer zu erzielen. Das rächte sich und so fing man sich in der 82. Minute das vermeintlich vorentscheidende 2:0 ein. Die Moral unserer Jungs war aber nicht gebrochen und man kämpfte weiter. Das Glück kam auch hinzu: In der 86. Minute wurde David Balzer im Strafraum vom SGM-Torhüter zu Fall gebracht – eine Situation der Marke „Kann man pfeifen, muss man aber nicht“. Der Schiri gab den Elfer und Manuel Brugger verwertete ihn wie gewohnt sicher. Noch gut fünf Minuten waren auf der Uhr und nun spielten unsere Jungs endlich wie entfesselt: Angriff um Angriff wurde gestartet und es kam noch zu mehreren Fouls und einer verletzungsbedingten Auswechslung bei den Hausherren. In der Nachspielzeit gab es am linken Strafraumeck noch einen letzten Freistoß für den TSV II: David Balzer schlug ihn mit Effet in den Sechzehner, Freund und Feind segelten am Ball vorbei und ohne eine weitere Berührung landete dieser schließlich im langen Eck. So gelang unseren Jungs zwar spät, aber dennoch verdient ein Punktgewinn in Fischbach.

TSV siegt klar beim FC Friedrichshafen 02.09.2018 20:19:56

In der vergangenen Woche hatten die Mannschaften des TSV Eriskirch jeweils zwei Spiele zu absolvieren. In der „Englischen Woche“ traf die Erste am Donnerstagabend zuhause auf den Aufsteiger FC Kosova Weingarten: Als klarer Favorit wurden die Gelb-Blauen ihrer Favoritenrolle in der ersten Halbzeit allerdings zunächst nicht gerecht und wurden von den Gästen bei einer Standardsituation in der 17. Minute überrumpelt – der überraschende Rückstand war die Folge. Allerdings zeigte das Team danach Moral und erspielte sich Chance um Chance. Es dauerte allerdings bis zur 43. Minute, ehe Patrick Krohmer eine tolle Kombination mit dem hochverdienten Ausgleich abschloss. Leider sahen die Zuschauer im zweiten Durchgang keine Tore mehr, der mögliche und von vielen auch eingeplante Sieg konnte daher leider nicht eingefahren werden.

Umso motivierter ging die Mannschaft von Trainer Toni Di Modugno am vergangenen Sonntag beim noch punktlosen FC Friedrichshafen ins Spiel. Von Beginn an war man das klar bessere Team und Sandro Brentel schoss die Gelb-Blauen früh in Führung (15.). Danach schlug die Stunde von Markus Buhmann: Innerhalb von 19 Minuten erzielte er einen lupenreinen Hattrick und entschied so noch vor der Pause die Partie. Zunächst traf er mit einem sehenswerten Distanzschuss zum 0:2, anschließend verwandelte er sicher zwei Foulelfmeter (36. und 43.).

Nach dem Seitenwechsel ließen es unsere Jungs etwas ruhiger angehen, ohne dabei aber weiterhin die Zweikämpfe anzunehmen. Toni Di Modugno konnte es sich erlauben, den ein oder anderen Spieler zu schonen und wechselte nach und nach frische Kräfte ein. Letztlich brannte bis zur Nachspielzeit nichts mehr an – dann nutzten die Gastgeber noch eine Unachtsamkeit in der TSV-Defensive zum Ehrentreffer. Der Sieg war beim klaren 1:4-Auswärtsterfolg aber nie gefährdet.

Die Erste hat nun nach vier Spielen sieben Punkte auf dem Konto, dabei hat man nur gegen den Spitzenreiter SV Achberg, der bislang alle Spiele gewann, verloren. Der nächste Härtetest wartet am kommenden Sonntag auf die Di-Modugno-Elf: Der TSV tritt bei der SGM Fischbach/Schnetzenhausen an, die bislang ebenfalls noch eine weiße Weste hat (Neun Punkte aus drei Spielen). Anpfiff ist um 15 Uhr in Fischbach, die zweite Mannschaft spielt zuvor um 13.15 Uhr. Wir danken herzlich für die Unterstützung bei den vergangenen Spielen und freuen uns auf viele TSV-Fans am kommenden Sonntag!

 

TSV II mit Licht und Schatten

 

Der TSV Eriskirch II gewann unter der Woche gegen den völlig überforderten FC Kosova Weingarten II mit 12:0. Obwohl es mehr als ein Klassenunterschied war, ließen unsere Jungs nie nach, zeigten tolle Kombinationen und sehenswerte Abschlüsse. So fiel Tor um Tor und Thilo Hepp (3), Kilian Uhr (3), Pascal Röther (3), Marc Ersing, Jochen Petzi und Manuel Brugger trugen sich in die Liste der Torschützen ein.

Dass dieses Spiel jedoch kein Gradmesser sein wird, war der Mannschaft um Spielertrainer Jonas Portele, der beim rekordverdächtigen Heimsieg sein Debüt an der Seitenlinie gab, vor dem Auftritt beim FC Friedrichshafen II klar. Es lief bis zur 30. Minute auch gar nicht schlecht und es schien nur eine Frage der Zeit zu sein, bis die Gelb-Blauen in Führung gehen. Doch dann sorgte ein individueller Fehler für das völlig überraschende 0:1 und nur knapp zehn Minuten später schenkte sich der TSV II das 0:2 selbst ein. Der FC FN II wusste wohl selbst nicht, wie sie mit einer Zwei-Tore-Führung in die Pause gehen konnten.

Es waren aber noch 45 Minuten Zeit und die versuchte das Team auch geduldig zu nutzen. Allerdings dauerte es bis zur 76. Minute, ehe Dominik Knöpfler der überfällige Anschlusstreffer gelang. Quasi im Gegenzug fiel dann aber die Entscheidung zugunsten der Gäste, als sie eine Standardsituation zum 3:1 nutzten. Leider war auch dieser Gegentreffer leicht zu vermeiden und das macht es umso bitterer, dass der Treffer zum 3:2 von Franz Bader dann nichts Zählbares mehr einbrachte.

Eine bittere Niederlage, die man selbst zu verschulden hat. Gegen die SGM Fischbach/Schnetzenhausen II müssen die individuellen Fehler abgestellt und die Torchancen konsequenter genutzt werden, denn dann hat der TSV II die Qualität, gegen jede Mannschaft der Kreisliga B5 zu gewinnen.

Keine Punkte gegen Achberg 27.08.2018 20:57:06

Nach dem Auftaktsieg gegen den VfB Friedrichshafen II hatte der TSV Eriskirch am vergangenen Sonntag mit dem SV Achberg gleich das nächste Team auf dem Sportplatz an der Neuen Mitte zu Gast, das von vielen Trainern vor der Saison als Aufstiegsaspirant genannt wurde. Nichtsdestotrotz wollten die Gelb-Blauen dem Favoriten ein Bein stellen und mit einem Sieg ein weiteres Ausrufezeichen setzen.

Das Spiel begann bei hochsommerlichen Temperaturen zunächst zwar verhalten, aber schon in der 13. Minute konnten die TSV-Fans jubeln: Einen Eckball von Johannes Kugler versenkte Marco Morandell per Kopf zum 1:0 für die Elf von TSV-Trainer Toni Di Modugno. Die Achberger hatten eine gute Freistoßgelegenheit, ansonsten fiel ihnen aber nicht viel ein. Die TSV-Defensive stand im ersten Durchgang sicher, leider verpassten es unsere Jungs aber, vor dem Seitenwechsel das mögliche 2:0 zu erzielen.

In der zweiten Halbzeit sahen die Fans ein anderes Spiel: Der Favorit war nun am Drücker und drängte sofort nach Wiederbeginn auf den Ausgleich. In der 50. Minute folgte die logische Konsequenz: Einen Schuss eines Gästestürmers aus kurzer Distanz konnte TSV-Torhüter Artur Messerle noch zur Seite abwehren, gegen den Nachschuss des völlig frei stehenden Achbergers war er dann machtlos. Leider ging es danach genauso weiter und der SVA erspielte sich Chance um Chance, während der TSV nicht mehr in die Zweikämpfe fand. So ließen die Gäste nach einer Kombination im TSV-Strafraum nur drei Minuten nach dem Ausgleich das 1:2 folgen. Danach plätscherte das Spiel vor sich hin und wurde erst in der Nachspielzeit wieder dramatisch: Der TSV warf bei einem Eckball alles nach vorne, auch Messerle lauerte im Strafraum, um noch das 2:2 zu erzielen. Die Ecke wurde jedoch abgewehrt und die TSV-Absicherung ließ sich in der Folge überrumpeln – das 1:3 in der 91. Minute war die endgültige Entscheidung.

Die nächste Chance auf Punkte bietet sich den Gelb-Blauen schon am Donnerstag: Am dritten Spieltag der Kreisliga A2 gastiert der Aufsteiger FC Kosova Weingarten in Eriskirch. Anpfiff ist um 19 Uhr, die zweite Mannschaft spielt tags zuvor ebenfalls um 19 Uhr. Wir freuen uns auf zahlreiche Unterstützung!

 

Auch TSV II verliert

 

Der TSV Eriskirch II ist mit einer herben Niederlage in die neue Saison der Kreisliga B5 gestartet. Gegen den SV Achberg II setzte es eine 1:5-Klatsche, wobei das Ergebnis am Ende etwas zu hoch ausfiel. Das nützt allerdings nichts, letztlich zeigte der TSV II zu selten sein Können, erzielte durch Alexander Kaupp trotz zahlreicher Chancen nur einen Treffer und ließ in der Defensive zu viel zu. Hinzu kamen in allen Mannschaftsteilen individuelle Fehler, die man schnellstens abstellen muss, um wieder eine ähnliche Rolle wie vergangene Saison spielen zu können. Gegen den FC Kosova Weingarten II geht der TSV II als Favorit ins Spiel, diese Rolle muss das Team nun annehmen und eine deutlich stärkere Leistung an den Tag legen.

TSV schlägt zum Auftakt den VfB Friedrichshafen II 22.08.2018 15:23:08

Nach rund sechs Wochen Vorbereitung ging es für den TSV Eriskirch am vergangenen Sonntag endlich wieder um Punkte: Zum Start der neuen Saison in der Kreisliga A II empfingen die Gelb-Blauen den VfB Friedrichshafen II auf dem Sportplatz an der Neuen Mitte.

Die Häfler wurden zuletzt von vielen Trainern als Mitfavorit auf den Bezirksliga-Aufstieg genannt, spielerisch ist der VfB II mit seinen jungen Talenten traditionell eine der stärksten Mannschaften der Liga. Doch auch der TSV ging unter seinem neuen Coach Toni Di Modugno hochmotiviert ins erste Saisonspiel, auch wenn mit Hannes Kugler, Markus Buhmann und Sanel Bacic drei wichtige Spieler ausfielen.

Zu Beginn des Spiels suchten unsere Jungs noch nach der Ordnung in der Defensive. Der VfB II hatte in der Anfangsphase deutlich mehr Ballbesitz und drückte auf die frühe Führung. Glück hatten die Gelb-Blauen nach rund zehn Minuten, als Marcel Schwarzenberger in höchster Not auf der Linie klärte. Danach sorgte der TSV mehr und mehr für Entlastung und kam über seine schnellen Stürmer zu guten Kontergelegenheiten. Nach 17 Minuten gab es einen Eckball für die Gelb-Blauen, den Marcel Schwarzenberger in Richtung Patrick Krohmer in den Strafraum brachte. Der hatte sich von seinem Gegenspieler gelöst und konnte den Ball so volley direkt aufs Tor schießen. Der Ball sprang noch einmal auf und flog dann über den verdutzten Torhüter hinweg zum 1:0 in die Maschen. Auch danach blieben unsere Jungs dran und spielten weiter nach vorne. Nach einer halben Stunde war Sandro Brentel auf und davon – ihn bekam die VfB-Defensive im gesamten Spiel nicht in den Griff. Letztlich konnte der VfB-Keeper das zweite Gegentor nur mit einem Foulspiel im Strafraum verhindern und es gab folgerichtig Elfmeter, den Marcel Schwarzenberger sicher zum 2:0 verwandelte. Mit diesem beruhigenden Vorsprung wurden bei hochsommerlichen Temperaturen die Seiten gewechselt.

Im zweiten Durchgang wollte der VfB den TSV überraschen und drückte sofort auf den Anschlusstreffer. Im Zweikampfverhalten hatten unsere Jungs an diesem Tag aber meist die Nase vorn und so bissen sich die technisch versierten Häfler langsam aber sicher die Zähne aus. Immerhin bewiesen sie Moral, nachdem sie in der 57. Minute das dritte Tor hinnehmen mussten: Wieder war Sandro Brentel nicht zu stoppen und dieses Mal vollendete er selbst zum 3:0. Danach konzentrierte sich die Di-Modugno-Elf vermehrt auf die Defensive, ohne sich allerdings komplett hinten reindrängen zu lassen. Frische Spieler sorgten immer wieder für Entlastung, während der VfB wenigstens einen Treffer erzielen wollte. Mehr als das Anschlusstor in der 64. Minute und ein Schuss an die Latte gelang den Gästen allerdings nicht mehr und so stand am Ende ein verdienter 3:1-Auftaktsieg auf der Habenseite.

Am kommenden Sonntag gastieren die Mannschaften des SV Achberg in Eriskirch. Damit hat unsere Erste direkt den nächsten „schweren Brocken“ vor der Brust, doch mit dem Sieg gegen den VfB II hat der TSV bereits bewiesen, dass er auch mit den starken Teams der Kreisliga A II absolut mithalten kann. Auch unsere zweite Mannschaft steigt am Sonntag in die neue Saison in der Kreisliga B5 ein, Anpfiff gegen den SV Achberg II ist bereits um 13.15 Uhr, anschließend spielt um 15 Uhr die erste Mannschaft. Wir danken allen Fans für die Unterstützung beim Sieg gegen den VfB II und freuen uns, wenn ihr am Sonntag wieder zahlreich für uns da seid!

TSV geht mit neuem Trainer in die Saison 2018/19 05.08.2018 12:45:50

Rund fünf Wochen Sommerpause hatten die Spieler des TSV Eriskirch, ehe die Vorbereitung auf die neue Saison Anfang Juli begann. Zum Trainingsauftakt konnte der Vorstand um Ulrich Schwarzenberger nicht nur ein paar neue Spieler begrüßen, sondern auch den neuen Trainer des TSV: Toni Di Modugno, der zuletzt die SpVgg Lindau trainierte, löst nach drei Jahren Mico Susak an der Seitenlinie ab. Mico hat uns auf eigenen Wunsch verlassen, er kehrt zum Bezirksligaabsteiger TSV Tettnang zurück. Auch zwei verdiente Spieler werden das TSV-Trikot bei den Aktiven wohl nicht mehr tragen: Andreas Hecht und Marc Linzmajer wollen deutlich kürzer treten.

Nun beginnt also die Ära Di Modugno. Neben einigen jungen Spielern verstärkt uns zur neuen Saison auch Sanel Bacic, der mit seiner Erfahrung für Durchschlagskraft im Angriff sorgen soll. Die Trainingsbeteiligung war von Beginn an sehr ordentlich, ist aber noch ausbaufähig. Deutlich wurde bereits, dass Toni Di Modugno eine andere Spielphilosophie als seine Vorgänger beim TSV verfolgt. Das erfolgreiche Resultat der harten Trainingsarbeit sehen die TSV-Fans dann hoffentlich bald im Saisonverlauf. Torchancen wurden in sämtlichen Testspielen zuhauf herausgespielt, nur die Kaltschnäuzigkeit im Abschluss fehlte unseren Jungs oftmals noch. Dies führte auch zum frühen Aus im Bezirkspokal: Gegen den B-Ligisten TSV Oberreitnau war man zwar die bessere Mannschaft, leistete sich aber auch immer wieder folgenreiche Fehler. So stand es nach 90 Minuten 2:2, das direkt folgende Elfmeterschießen ging mit 4:2 verloren.

Volle Konzentration also auf den Start der Kreisliga A II am 19. August. Dann wird der TSV den VfB Friedrichshafen II zum ersten Heimspiel auf dem Sportplatz an der Neuen Mitte begrüßen. Bis es soweit ist, stehen aber noch einige schweißtreibende Trainingseinheiten und wichtige Testspiele an.

In der vergangenen Saison hatten die Gelb-Blauen stets mit vielen Ausfällen zu kämpfen, was einer der Gründe für den am Ende etwas enttäuschenden 11. Platz war. Trotz einer stark besetzten Liga ist es unser Anspruch, künftig wieder in höheren Tabellenregionen ein Wörtchen mitzureden. Die zweite Mannschaft spielte 2017/18 lange um den Titel in der Kreisliga B5 mit, jedoch fehlten im Endspurt etwas die „Körner“. Nichtsdestotrotz konnte man sich am Ende über Platz drei freuen. Aktuell ist der Vorstand noch auf der Trainersuche, da Manuel Brugger mit Ende der vergangenen Saison als Trainer aufgehört hat.

Es ist also einiges neu beim TSV, doch darin liegt auch eine große Chance. Die Stimmung während der Vorbereitung war jedenfalls trotz ausbaufähiger Ergebnisse sehr gut. Eines ist jedoch klar: Ohne die Unterstützung unserer Fans, Sponsoren und aller ehrenamtlichen Helfer werden wir keinen Erfolg haben. Daher freuen wir freuen uns, wenn uns auch 2018/19 wieder möglichst viele TSV-Freunde auf den Sportplätzen der Region unterstützen!